THE GARDENER - apap production studio berlin · Performance · Premiere Tickets - Berlin, Tanzfabrik Berlin in den Uferstudios / Studio 5

Event-Datum
Dienstag, den 05. März 2019
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Uferstraße 23,
13357 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tanzfabrik Berlin e. V. (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Tanzcard, ZTB Mitglieder, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Rentner.
Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis der entsprechenden Kategorie.

Achtung! Ermäßigte Karten müssen bis 30´ vor Aufführungsbeginn an der Abendkasse validiert werden!
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: The Gardener - Karol Tyminski
Im Rahmen von Open Spaces ! - 2019

Regarding the other in a cross-matter eroticism.

Die Figur des Gärtners stellt einen Kolonisator des natürlichen Lebensraums dar, der je nach seinen Bedürfnissen über den Wert bestimmter Wesen und deren Existenzrecht herrscht. Auf der Suche nach dem Versprechen eines weniger aggressiven Eingreifens des Menschen in das sehr sensible Beziehungsgeflecht zwischen verschiedenen Wesen ergründet Tyminski eine unmögliche romantische Beziehung zu einem Ozean. Hierzu befasst er sich mit ´cross-matter´ Erotik als potentiellem Mittel, Individuen für die unbeseelte Materie zu sensibilisieren und ein Gleichgewicht der Zustände zwischen Menschen und ihrer Umgebung zu schaffen.

Choreografie, Performance: Karol Tyminski | Musik: Marc Lohr | Text: Karol Tyminski, Virginia Woolf | Unterstützt durch "DAS Choreographie Programm" der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten und der Tanzfabrik Berlin im Rahmen von apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union | Mit besonderem Dank an Claire Vivienne Sobottke und Simone Aughterlony.

- - - - - - -

In the frame of Open Spaces ! - 2019

Regarding the other in a cross-matter eroticism.

The gardener figure is meant to represent a colonizer of the natural habitat, where according to his needs, be it nutritional or aesthetic, he rules over the value of specific beings and their very right to exist. In search for a promise of a less aggressive human intervention in the very sensitive network of relations between different beings, Tyminski engages in an impossible romantic relationship with an ocean. In this manner, he undertakes a study of cross-matter eroticism as a potential means of sensitizing individuals to inanimate matter and creating an equilibrium of statuses between human beings and their surroundings.

Choreography, Performance: Karol Tyminski | Music: Marc Lohr | Text: Karol Tyminski, Virginia Woolf | Support by "DAS Choreographie Programm" der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten and Tanzfabrik Berlin in the frame of apap – Performing Europe 2020, co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union. Special thanks to Claire Vivienne Sobottke and Simone Aughterlony.

Foto (C) Bartosz Górka