TOMMY EMMANUEL Tickets - Hamburg, Fabrik

Event-Datum
Donnerstag, den 03. Mai 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Barnerstraße 36,
22765 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Fabrik Stiftung (Kontakt)

Ticketpreise
ab 45,29 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Tommy Emmanuel
Tommy Emmanuel gilt als Meister der Akustikgitarren, weil er vor allem den so genannten Fingerstyle beherrscht wie kaum ein zweiter Gitarrist. Der Australier hat Millionen von Platten verkauft, mehrere Grammy-Nominierungen eingeheimst und durfte bei der Abschlussshow der Olympischen Spiele in Sydney auftreten. Er hat zahlreiche Alben veröffentlicht, die sich sich gleichermaßen durch Eigenkompositionen und Coverversionen anderer bekannter Lieder auszeichnen. Jährlich gibt Tommy Emmanuel an die 300 Konzerte und sorgt für regelmäßigen Output in Form weiterer Platten.
 
Aufgewachsen in einer musikalischen Familie, wird sein Talent schon sehr früh entdeckt und so spielt der kleine Tommy mit sechs Jahren schon nahezu professionell Gitarre und steht auch alsbald auf der Bühne. Das Talent wurde ihm buchstäblich in die Wiege gelegt. Man spürt auch heute noch die Leidenschaft in jedem Ton, den er spielt. Mühelos bewegt er sich zwischen den Tonarten und beeindruckt durch sein gekonntes Saitenspiel. Seine Auftritte sind geprägt von Charisma, Humor und ungeheurer Spielfreude. Tommy Emmanuel Tickets jetzt im Vorverkauf sichern! 

Bild: Fabrik Hamburg

Die Fabrik in der Barnerstraße in Altona gilt als das erste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum in Deutschland. 1971 wurde sie von zwei Privatleuten in dem Gebäude einer ehemaligen, ca. hundertfünfzig Jahre alten Maschinenfabrik gegründet. Das Gebäude aus der Gründerzeit beeindruckt durch seine besondere Architektur: ein hoher, kirchenschiffartiger Raum mit einer Holzträgerkonstruktion und umlaufenden Galerien in den zwei Stockwerken, die einen Blick auf das Geschehen in der Halle ermöglichen.

Zum abendlichen Veranstaltungsprogramm mit Musik, Theater, Lesungen, Diskussionen, Ausstellungen u.a. finden sich Besucher aus ganz Hamburg und Umgebung ein. 1977 brannte die FABRIK bis auf die Grundmauern ab, wurde aber nach dem alten und beliebten Vorbild wieder aufgebaut und 1979 wiedereröffnet. Das abendliche Veranstaltungsprogramm ist breit gefächert und spricht unterschiedliche Zielgruppen an.


Berühmte Künstler und Interpreten waren in der FABRIK zu Gast. Mikis Theodorakis, Chris de Burgh, Miles Davis, Gil Evans, B.B. King, Nina Simone, die Blues Brothers, Meat Loaf, Miriam Makeba, Salif Keita, Screaming Jay Hawkins, Herbie Hancock, Etta James, Georges Moustaki, John Lurie, John Cale, John Zorn, Yothu Yindi, Eric Burdon, Maceo Parker, Meredith Monk, Mari Boine, Dizzie Gillespie, Chet Baker, Dino Saluzzi, Michel Petrucciani, Lee Ritenour, Chaka Kahn, Robben Ford, Henry Rollins, Calexico, Terry Callier, Pere Ubu, Tortoise, Esbjörn Svensson, Ten Years After, Sergio Mendes, Mike Stern, Candy Dulfer, Gilberto Gil, Gil Scot Heron, Al Di Meola, Kris Kristoferson, Jazz Crusaders, Mother´s Finest, Spyro Gyra, Koinonia, Sonny Rollins, Willy DeVille, Pere Ubu, Lucinda Williams, Bonnie "Prince" Billy, sind nur einige Beispiele aus der langen Liste großer, bekannter Gäste der FABRIK.

Fabrik, Hamburg