Tenöre4you - Un Amore Grande - Tour 2018 - Toni Di Napoli & Pietro Pato Tickets - Wiesbaden, Ringkirche

Event-Datum
Freitag, den 20. April 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
An der Ringkirche 3,
65197 Wiesbaden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tenöre 4 You (Kontakt)

Rollstuhlfahrer/Schwerbehinderte (mit"B" im Ausweis" zahlen den Normalpreis, die Begleitperson erhält freien Eintritt.

Kinder bis einschließlich acht Jahren haben freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch.
Ticketpreise
ab 19,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Tenöre4you
Die Tenöre4you präsentieren in ihrem Konzert die perfekte Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil. Wer fantastische Songs und eine elitäre Licht-Show erleben möchte ist bei den Tenören4you genau richtig Toni Di Napoli glänzt facettenreich und virtuos mit seiner unverwechselbaren an die Sonne Italiens erinnernde Stimme .Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Musikstilen und zieht alle Register seines Könnens. Soloauftritte beim Film-Festival in Venedig, der Toscana-Operngala und mehrere Produktionen mit bekannten Künstlern wie z.B. Helmut Lotti, den Geschwister Hofmann, als Gast-Tenor der Alpenländischen Weihnacht , sowie bei TV-Sendungen etablierten ihn bereits längst in der europäischen Musikszene. Pietro Pato interpretiert gefühlvoll und ausdrucksstark mit angenehm warmer, weicher Stimme Welthits der Popmusik. Bei Gospels & Spirituals, Blues und Soul jedoch ist er in seinem wahren Element und stellt seine Vielseitigkeit unter Beweis. Bis heute blickt er auf 35 erste Plätze bei Festivals und 5 Grand-Prix-Teilnahmen in Europa zurück In enger Zusammenarbeit entstand ein neues Album, das die große künstlerische Begabung der beiden Sänger zeigt . Ob als strahlende Solisten oder kraftvoll als Duett – stehende Ovationen sind hier vorprogrammiert!
Bild: Ringkirche Wiesbaden

Informationen über die Ringkirche in Wiesbaden:
 
Die protestantische Ringkirche in der hessischen Landeshauptstadt wurde in den Jahren von 1892 bis 1894 in neoromanischen Stil errichtet. Der Zwillingsturm der Kirche bildet den westlichen Abschluss der breiten Sichtachse der Rheinstrasse. Die Ringkirche war die erste protestantische Kirche in Deutschland, die nach dem Wiesbadener Programm erbaut wurde, einem Kirchenbauprogramm, dass sich an Martin Luthers Forderungen nach einem "Priestertum aller Gläubigen" orientierte. So entstand ein funktionaler Zentralbau, der bis zum Ende des Ersten Weltkrieges zu einem Vorbild für viele evangelische Kirchenbauten in Deutschland wurde. Die Ringkirche hat bis heute überwiegend seine ursprüngliche Gestalt behalten. Im Jahr 2003 wurde die Ringkirche in Wiesbaden zum Deutschen Nationaldenkmal ernannt.
 
Größe & Kapazität der Ringkirche in Wiesbaden:
 
Die Ringkirche entwickelte sich schnell nach Erbauung zu einem "Dom des Volkes". Sowohl die Gottesdienste, als auch kirchenmusikalische Veranstaltungen wurden gut besucht. Für den Geringverdiener wurde ein qualifiziertes Kulturangebot erstellt und ab dem Jahr 1916 gehörte zu der protestantischen Kirche auch ein Kindergarten. Heute ist die Kirche Heimat der Größten Wiesbadener Gemeinde. Das ganze Jahr über werden zu den Gottesdiensten auch Konzerte veranstaltet, die bis zu 800 Besucher anlocken. Die Kirche verfügt über 1.032 Sitzplätze.
 
So erreichen Sie die Ringkirche in Wiesbaden, Anfahrt & Parken:
 
Mit dem Bus:
Mit der Linie 1 kommen Sie zur Haltestelle "Ringkirche". Auch die Haltestellen "Dreiweidenstraße" und "Eltviller Straße" liegen in unmittelbarer Nähe der Ringkirche.
 
Von der A 66:
Verlassen Sie die Autobahn am Schiersteiner Kreuz. Fahren Sie auf die A643 Richtung Wiesbaden. Sie gelangen auf die Schiersteiner Straße, überqueren geradeaus den II. Ring (Konrad-Adenauer-Ring) und passieren die Geschwindigkeitsüberwachung. Fahren Sie nach links auf den I. Ring (Kaiser-Friedrich-Ring) und Sie sehen linker Hand in wenigen Augenblicken die Ringkirche.
 
Von Mainz:
Fahren Sie auf der Rheinallee auf die A 643 Richtung Wiesbaden, passieren Sie die Rheinbrücke Schierstein und halten Sie sich im eigenen Interesse an die Höchstgeschwindigkeit. Sie gelangen auf die Schiersteiner Straße, überqueren geradeaus den II. Ring (Konrad-Adenauer-Ring) und passieren die Geschwindigkeitsüberwachung. Fahren Sie nach links auf den I. Ring (Kaiser-Friedrich-Ring) und Sie sehen linker Hand in wenigen Augenblicken die Ringkirche. 
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: wikipedia.org)

Ringkirche, Wiesbaden