Terror Tickets - Dessau-Roßlau, Studio-Bühne

Event-Datum
Sonntag, den 10. Februar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Lilly-Herking-Platz 1,
06844 Dessau-Roßlau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau (Kontakt)

Tel.: 0340 / 2511-333 E-Mail: kasse@anhaltisches-theater.de
_______________________________________________________________

In allen Preisen sind die Ticketgebühren enthalten.

Alle Ermäßigungen verlangen eine Legitimation.

Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für Senioren, Erwerbsunfähige und Arbeitslose.

Die Schüler-Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für
für Studenten, Azubis und Schüler und Kinder.

Keine Ermäßigungen zu Vorstellungen am 25./26.12., Aufführungen zum Jahreswechsel und »Zu Gast«-Veranstaltungen.

Für...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Terror - Anhaltisches Theater Dessau

Schauspiel von Ferdinand von Schirach

Was geschieht, wenn der Terror unseren Alltag beherrscht? Über welche juristischen und moralischen Mittel verfügt unsere Gesellschaft in solch einer Ausnahmesituation? Darf die Würde des Menschen angetastet werden, wenn dadurch vermeintlich mehr Menschen gerettet werden können? Anhand eines juristischen Konstrukts werden diese Fragen in Ferdinand von Schirachs erstem Theaterstück plastisch: Terroristen haben ein Flugzeug entführt und steuern auf die vollbesetzte Allianz-Arena zu. Major Lars Koch, Pilot eines Eurofighters, trifft in wenigen Minuten eine Entscheidung und schießt das Passagierflugzeug ab. Damit rettet er 70.000 Menschen im Fußballstadion das Leben, nimmt aber den Tod der 164 Passagiere in Kauf.

Nun steht er vor Gericht. Ist er schuldig oder nicht? Ferdinand von Schirach ist deutscher Strafverteidiger und Autor. In seinem ersten Stück macht er ein nicht auflösbares moralisches Dilemma hautnah erfahrbar. Ist es richtig, das Prinzip der Menschenwürde über die Rettung von Menschenleben zu stellen? Wie offen stellen wir uns in Zeiten, in denen Terrormeldungen die Medien beherrschen, ­moralischen und juristischen Grundsatzfragen? In Deutschlands meistdiskutiertem Stück werden die Zuschauerrinnen und Zuschauer dabei selbst zu fiktiven Schöffenrichtern und fällen am Ende das Urteil. Dieser brandaktueller Text wurde nach seiner Uraufführung im Oktober 2015 am Deutschen Theater Berlin schon mehr als zwanzig Mal nachinszeniert und gehört damit zu den meistgespielten zeitgenössischen Theaterstücken. (Quelle Text: www.anhaltisches-theater.de)