FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Tête à Tête KonzerteBild: Tête à Tête Konzerte
Erleben Sie die einzigartigen Tête à Tête Privatkonzerte im Kulturhaus Kehl 2021 live. Jetzt Tickets sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Tête à Tête Konzerte im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Minikonzerte „Tête-à-tête“ als Geschenkidee Nicht nur zum Muttertag hat sich das Kehler Kulturbüro eine besondere Aktion einfallen lassen. Für alle, die einem anderen Menschen etwas Gutes tun oder einfach jemandem „Danke“ sagen wollen, gibt es nun die Möglichkeit, ein coronakonformes Livekonzert im Kulturhaus zu verschenken. Die international renommierten Pianisten Frank Dupree, Gewinner des Opus Klassik 2018, und Anna Zassimova, herausragende Chopin-Interpretin aus Karlsruhe, haben sich spontan bereit erklärt, ab Mitte Mai bei dieser Aktion mitzumachen. Als weitere Interpreten haben der Gitarrist Matthias Hausch, die Cellistin Natalia Dauer und die Geigerin Anja Gerter bereits zugesagt, so dass abwechslungsreiche Kurzprogramme aus Klassik, Jazz und Pop zur Auswahl stehen. „Jedes Konzert ist ein Privatkonzert für eine einzelne Person“, erklärt Kulturbüroleiterin Stefanie Bade das Konzept. Diese darf zusammen mit der Künstlerin oder dem Künstler auf der Bühne des Kulturhauses Platz nehmen.

Die musikalische Begegnung dauert dann - je nach Programm - zwölf bis 15 Minuten. „Selbstverständlich werden wir alle Corona-Regeln beachten und nach dem Konzert ordentlich lüften“ fügt Stefanie Bade hinzu. Eine Konzertkarte kostet 25 Euro zuzüglich der üblichen Vorverkaufsgebühren. Möglich ist auch der gemeinsame Besuch von zwei Personen aus einem Haushalt, dieses Ticket kostet dann 45 Euro. „Kostendeckend ist das natürlich bei weitem nicht“, bestätigt Stefanie Bade „denn die Musiker erhalten ein angemessenes Honorar. Uns ist wichtig, ein positives Zeichen zu setzen: Für die Unterstützung der freien Musikerinnen und Musiker, aber auch für alle, denen die derzeitige Situation viel abverlangt, weil sie Kontakte und Begegnungen genauso vermissen wie die Livekultur.“ Möglich ist die Aktion nur, weil sie mit Mitteln aus dem Bundesprogramm Neustart Kultur „Theater in Bewegung“ unterstützt wird und zudem zahlreiche Kehlerinnen und Kehler ihre Eintrittsgelder für die Unterstützung von freien Künstlern gespendet haben. Damit wird eine begrenzte Anzahl an Konzerten in der zweiten Maihälfte möglich. Detaillierte Informationen über die beteiligten Künstler, die Programme, Termine und den Ablauf finden sich unter www.kultur.kehl.de. Dort können die Minikonzerte auch direkt online gebucht werden.

(Foto: Stadt Kehl)