The Double Vision & Mike Seeber Trio
The Double Vision & Mike Seeber Trio Tickets für Konzerte im Rahmen der Tour 2017. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

The Double Vision


Die Jeansjacke sitzt, die Stratocaster gestimmt – let´s go to work ! The Double Vision – Die doppelte Vision – ereilt jeden Zuschauer und Zuhörer, jeder Altersklasse, ob vorn oder hinten, oben oder unten, vom ersten Ton an. Die optische und musikalische Ähnlichkeit von Frontmann Stephan Graf und dazu die eigene Musik von bisher 5 Alben – lassen keinen Zweifel zu – hier geht es um Musik inspiered by Rory Gallagher. Und genau dieser Rory Gallagher und Taste stehen Pate für das Konzept welches bei jedem Gig der Band zu 100% aufgeht. Ehrliche und handgemachte Rockmusik. Pure Emotionen gepaart mit Spielfreude, einer kräftigen Portion Dampf und dem „ Blues´n Roll „ lassen jede show zum Erlebnis für Augen und Ohren werden. Wer die Jungs um Stephan Graf noch nicht live erlebt hat, sollte dies schnellstens tun – denn wer weis wann der „ Blues´n Roll train „ das nächste Mal wieder Station macht. Also schnell unter www.the-double-vision.de Termine suchen, vorbeikommen und abrocken.

Mike Seeber Trio


Mike Seeber spielt seit seiner Kindheit Gitarre. Schon damals bewunderte er Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan und Johnny Winter, aber auch die Musik der ostdeutschen Bluesbands, die er als seine musikalischen Väter bezeichnet und deren Songs er spielt. Viele Jahre war er als „Texas Mike“erfolgreich auf Tour. Als Gast-Gitarrist spielte er bereits in jungen Jahren mit Randy Hansen, Bugs Henderson und Lance Lopez. Im Frühjahr 2012 gründete Mike mit dem Bassisten Philipp Rösch und dem Drummer Tobias Ridder das Mike Seeber Trio. Die Presse und seine Fans nennen die Band seitdem „Das Gewitter am deutschen Blueshimmel“. Mit dieser Band hat Mike Seeber die German Blues Challenge 2013 gewonnen.

Mike Seeber zählt zu den derzeit am meisten beachteten deutschen Live-Gitarristen. In seinen Konzerten erzeugt er, gemeinsam mit Philipp Rösch am Bass und Tobias Ridder an den Drums, einen außergewöhnlichen Druck und brilliert gleichzeitig mit seiner virtuosen Spielweise. „Der ostdeutsche Blues basiert auf einem ganz speziellen Lebensgefühl. Damit bin ich aufgewachsen. Es ist für mich die ehrlichste Musik, die ich kenne, und deshalb spiele ich sie“, sagt Mike. Davon, dass er den Blues nicht nur spielt, sondern auch lebt, berichtet sein Song „Der Spieler“, der offenkundig autobiografisch inspiriert ist.