The Fifth Winter Tickets - Berlin, HAU 1

Event-Datum
Samstag, den 01. September 2018
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Stresemannstraße 29,
10963 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer (Kontakt)

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.
_______________________________________________

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 11,00 EUR bis 33,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: The Fifth Winter - Mal Pelo
Mal Pelo
The Fifth Winter

Zwei Menschen warten darauf, dass ein weiterer Winter vorübergeht. Sie durchstreifen die ausgeräumte Bühne, gefangen in einem Raum zwischen tiefer Stille und den Stimmen ihrer Erinnerung, und vertreiben sich die Zeit. In “The Fifth Winter” reflektiert das Duo Mal Pelo, das seit 1989 zusammenarbeitet, das Vergehen der Zeit ebenso wie die Grenzen unseres eigenen Terrains. Dabei lassen sich Maria Muñoz und Pep Ramis von Werken des italienischen Dichters Erri de Luca inspirieren – und verwandeln ihr Duett selbst in ein luzides, choreografi- sches Gedicht, das zugleich zart und kraftvoll ist.
__________________________________________________________________

Two people wait for another winter to pass. They roam around the emptied stage, trapped in a space between deep silence and the voices of their memories, and distract themselves. In “The Fifth Winter” the duo Mal Pelo, which has been working together since 1989, reflects on the passing of time and the boundaries of our own terrain. Maria Muñoz and Pep Ramis were inspired by the work of the Italian poet Erri de Luca – and transform their duet itself into a lucid choreographic poem that is both tender and powerful.

HAU 1, Berlin