FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

The Italian Project - Orchesterkonzert des Kammerorchesters Louis Spohr Tickets - Kassel, Kulturbahnhof Kassel, Südflügel

Event-Datum
Freitag, den 14. Oktober 2022
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Rainer Dierichs Platz 1,
34117 Kassel
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kammerorchester Louis Spohr e.V. (Kontakt)

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über den Veranstalter unt der Rufnummer: (01 63) 2 64 27 29 erhältlich.
Ticketpreise
von 15,00 EUR bis 20,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kammerorchester Louis Spohr
The Italian Project

Mit den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi hat das Kammerorchester Louis Spohr vor 2 1/2 Jahren seine Konzertreihe vor der Pandemie beendet.
Jetzt starten wir unsere Reihe wieder mit Vivaldis berühmter Zyklus - diesmal in einer modernen und faszinierenden Bearbeitung.

Das Werk „Recomposed by Max Richter: Vivaldi- The Four Seasons“ wurde 2012 von dem Violinisten Daniel Hope und dem Konzerthauskammerorchester für die Reihe „Recomposed“ der Deutschen Grammophon aufgenommen. Mit überwältigendem Erfolg! Ausgezeichnet mit dem ECHO Klassik Preis, stürmte die Aufnahme in zahlreichen Ländern die Klassik-Charts und wurde u.a. auch für Soundtracks der Netflix- Serien „The Crown“ und „Bridgerton“ verwendet, die Live-Auftritte begeisterten das Publikum.  Genau 10 Jahre  nach der ersten Veröffentlichung ist das Stück mit uns zum ersten Mal in Kassel zu hören- eine Premiere! 

Hat sich Max Richter von dem Italiener Vivaldi inspirieren lassen, so fand der zweite Komponist des Abends - Peter I. Tschaikowsky- die Inspiration für sein einziges Streichsextett in der italienischen Stadt Florenz, bekanntlich auch Partnerstadt von Kassel. „Souvenir de Florence“ ist die musikalische Erinnerung an seinen Aufenthalt in der toskanischen Hauptstadt im Jahre 1890, wo er innerhalb von wenigen Wochen seine Oper „Pique Dame“ skizziert hatte. Aber nicht nur Leichtigkeit und Glücksgefühle sind in dem d-moll-Sextett zu finden. So sind etwa in dem stürmischen und leidenschaftlichen Anfang des Kopfsatzes die eigenen aufgewühlten Emotionen über das dramatische Ende jener Oper Pique Dame zu hören, die Tschaikowsky seither ebenso untrennbar mit seinem Aufenthalt in Florenz verband. Schon sehr früh wurde das Stück - ein Schlüsselwerk der Kammermusik- in eine Fassung für Streichorchester gebracht, die auch an diesem Abend zu hören sein wird.

Es erwartet Sie ein spannender und abwechslungsreicher Abend, wir freuen uns auf Sie!