The KutiMangoes - made in africa Tickets - Osnabrück, Lagerhalle Osnabrück

Event-Datum
Donnerstag, den 21. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Rolandsmauer 26,
49074 Osnabrück
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Afrika Kooperative e.V. (Kontakt)

Falls Ermässigungen, dann nur an der Abendkasse:
AzuBis, Schüler, Studenten und ALG2 Empfänger GGF 12,-
Kunden erfahren dies ggf. auf den Websites oder mittels Anruf der Veranstaltungshäuser.
Ticketpreise
ab 17,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: The Kutimangoes
Die Tour wird bundesweit präsentiert von ByteFM

November 2016 erschien "made in africa", das 2. Album der Kopenhagener Afrobeat-Musiker, aufgenommen mit Musikern aus und in Burkina Faso und Mali.

Erst 2013 war auf der Kopenhagener Bildfläche eine Gruppe renommierter Jazzmusiker erschienen, deren Ideengeber sich zum Ziel gesetzt hatten, die Faszination westafrikanischer Musik in der Tradition eines Fela Kuti mit denen des unnachahmlichen Bassisten Charles Mingus zu verbinden; The KutiMangoes.

Ihre 1. CD „Fire“ wurde sogleich Dänischer Grammy Gewinner für das Best World Music Album und der in einschlägigen Radiosendern international rotierende Titel “fire” Best World Music Track. Darüber hinaus gab es Nominierungen für die "Best Compostitions" und das "Best Alternative Jazz Album" zu dem zunächst die dänischen Clubs tobten.

Es folgten weltweite Festivaleinladungen u.a. nach Afrika und China und in Deutschland Auftritte auf der jazzahead!, in der norddeutschen Konzertreihe FANTASTISCHE MUSIK sowie bei so unterschiedlichen Festivals wie dem Reeperbahnfestival, Skandaloes oder dem Afrika Festival und international dem Roskilde Festival, die zeigen, dass die Jazzmusiker über Genregrenzen hinweg begeistern.

Die Kooperation mit dem Sänger und Tänzer Patrik Kabré führte dazu, das zweite Album dort einzuspielen, wo ihre Musik ihren Ursprung hat; u.a. in Burkina Faso und Mali. „The KutiMangoes´ musical mission is not to record African or Western Music: Our goal is to create music together - to share and meet through music. " so die Bandleader und weiter zum aktuellen Album:

"On this album you can listen to some compositions inspired by musical traditions in western Africa, some of them new versions of ancient folksongs.

Hunting f.e. is inspired by the "chasseur" ritual hunter´s music of Mali with an appearance of Diakaridja Mariko - a pupil of the legendary Yoro Sidibé.

Ouagadougou is a tribute to the charming atmosphere of Burkina´s capital.

Tolma and M´ba are inspired by ancient folksongs from Burkina Faso, sung by the wonderful Patrick Kabré and now with new harmonies, melodies, horn parts, keyboards and guitars.

Nin Gang is another traditional song - this one with a particularly relevant message of compassion and humanity towards those in need - a message that we have turned into a duet with the legendary Danish singer Annisette.

This Ship Will Sink has an unlikely inspiration from Led Zeppelin, whose curiosity towards all the worlds´ music is an ongoing inspiration.

Pangaea takes it´s title from millions of years ago where the earth´s continents were united in one super-continent, sort of a mission statement from us: uniting people through music.“

PRESSE:
“Afro Jazz’ hottest newcomer” Jetset
"mindestens eine der weltweit besten Afrojazz-Bands" Manuel Weber - KN
“pure fuckin brilliance!” Lord Lewis
“best merger of deep funk sharpness with Nigerian styles in recent years” - dustygroove.com
"ein wundervolles Album voller eklektischer Welten aus Jazz, Afrobeat und Soul!” Groove Attack Mag
"Top Notch Modern Vintage Afro Heat !! The opening´ tune is a killa!" Tom Wieland
“Faszinierende Rhythmen treiben die drei Bläser zu immer neuen Höhen an … ”
"absolut vereinnahmend" soulandjazzandfunk.com
Bild: Lagerhalle Osnabrück

Schon seit den 70er Jahren wird in der Lagerhalle Osnabrück nichts mehr deponiert.
Stadt Eisenträgern reihen sich inmitten der historischen Altstadt nunmehr einzigartige Kulturveranstaltungen aneinander.

Die Lagerhalle gilt als kulturelles Zentrum der Stadt und ermöglicht ein abwechslungsreiches Programm. Zu den Darbietungen zählen unter anderem Auftritte aus Kabarett, Theater, Vortrag, Literatur, Musik und Filmkunstkino.
Die Lagerhalle Osnabrück lanciert die politische und kulturelle Bildung, bietet Seminare, Projekte, Kreativangebote und offene Werkstätten.
Das alles passiert in hohem Grad durch den Einsatz von Ehrenamtlichen.
Neben Sozialbewusstsein wird auch Nachhaltigkeit ganz groß geschrieben. Mit der Wiederverwertung von Regenwasser und der Nutzung von Solarenergie versucht die Lagerhalle sich möglichst umweltschonend zu verhalten.

Jährlich besuchen über 160.000 Besucher eine der 500 Veranstaltungen.

In der Region hat der Verein viele langjährige Fans die regelmäßig Veranstaltungen besuchen.
Für Konzerte bekannter Stars nehmen Gäste allerdings auch weite Anreisen in Kauf, um die Shows in diesem einzigartigen, individuellen Ambiente erleben zu können.
In der Lagerhalle gilt: bunt ist immer besser! Und so trifft man hier auf ein herzliches Miteinander von Menschen jeder Altersklasse, Herkunft, Religion und sozialer Schicht.
(Foto: Dirk Egelkamp)

Lagerhalle Osnabrück, Osnabrück