Bild: The Leonard Cohen Project
Thomas Schmolz, Jürgen Gutmann und Manuel Dempfle sind The Leonard Cohen Project. Gemeinsam widmen sie sich als Trio insbesondere den frühen Songs von Leonard Cohen. Aus diesem Grund trägt ihr Programm auch den Namen Songs of Love and Hate, der Titel des frühen Leonard Cohen Albums von 1971. Während andere Tributebands die volle Bandbreite an Technik auffahren, reduzieren sich The Leonard Cohen Project auf das Wesentliche: Drei Musiker mit Gitarre und ihrem Gesang. So bleibt ihr Sound immer authentisch. Sichern Sie sich jetzt Tickets für Termine des Leonard Cohen Projects und erleben Sie die wehmütigen Songs der Legende 2019 live. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

The Leonard Cohen Project - Songs of Love and Hate

Seit November 2016 weilt Leonard Cohen nicht mehr unter uns. Keiner konnte so schmerzlich-schön Gefühle zu Songs verweben wie der kanadische Singer Songwriter. Noch Heute ziehen Klassiker wie SuzanneSo long, MarianneBird on a wire und vor allem Hallelujah jeden in seinen Bann. Wer kein Herz aus Eis hat kann dem Zauber und der Tiefe der Musik nicht wiederstehen.

Um die Songs wieder live auf die Bühne zu bringen schlossen sich Thomas Schmolz, Jürgen Gutman und Manuel Dempfle zusammen und gründeten The Leonard Cohen Project. In ihrem Programm Songs of Love und Hate, das sie nach Cohens drittem Release benannt haben, spielen sie Lieder aus diesem aber auch anderen Alben. Vor allem auf die älteren Songs des Kanadiers konzentrieren sich die Musiker. Besonders verzaubern sie dabei mit ihrem Minimalismus. The Leonard Cohen Project beweisen, beschränkt auf drei Gitarren und ihren Gesang, dass die großartigen Songs auch ohne aufwendige Arrangements ihre überwälitgende Schönheit entfalten. Die Reaktionen des Publikums bezeugen dies. Selten wird auf Facebook oder Fanmails mit so tiefer Rührung über Tribute Bands geschrieben und gesprochen wie bei The Leonard Cohen Project. 

Akutell ist The Leonard Cohen Project auf Tour und wird 2019 wieder oft auf der Bühne zu sehen sein. Wer die melancholische Hommage an Leonard Cohen live erleben möchte, sollte daher die Termine der Formation im Auge behalten.

(Quelle Text: hk | AD ticket GmbH)