The Sound of Shakespeare Tickets - Hannover, Kreuzkirche

Event-Datum
Freitag, den 13. September 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Kreuzkirchhof 3,
30159 Hannover
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Deutscher Chorverband e.V. (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten SchülerInnen, Studierende, Auszubildende sowie AktivPass-InhaberInnen und Erwerbslose gegen Vorlage des Ausweises beim Einlass zur Veranstaltung. Inhaber der NDR-Kulturkarte erhalten 10% Rabatt.

Rollstuhlfahrer erhalten eine Freikarte für die Begleitperson. Bitte wählen Sie dafür die entsprechenden Kategorien und Preise aus.

Schwerbeschädigte mit B im Ausweis erhalten ebenfalls eine Freikarte für die Begleitperson. Bitte wählen Sie die entsprechenden Preise aus. Die Plätze können frei gewählt werden.

Fachteilnehmer:
Bitte beachten Sie, dass Ihre...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Chor.Com
Voktett Hannover

Wie klingt Shakespeare? Seine Texte eröffnen eine vielfältige Sprachwelt, deren Schönheit seit über 400 Jahren begeistert. Zeitlos sind Shakespeares Worte, seine Verse von zahlreichen KomponistInnen in Bewunderung vertont. Sie handeln von Liebe, Freundschaft, Sehnsucht und immer wieder von Vergänglichkeit. Somit kann vielleicht gerade die Musik, die vergänglichste aller Künste, der großen Tiefe seiner Worte am nächsten kommen. Das Voktett Hannover bringt in seinem Shakespeare-Programm neben Klassikern aus dem 20. Jahrhundert von Frank Martin und Ralph Vaughan Williams auch unbekannte zeitgenössische Shakespeare-Vertonungen von Anna Clyne, Pawel Łukaszewski und Jaakko Mäntyjärvi zur Aufführung. Auch werden Werke von Shakespeares Zeitgenossen wie John Dowland zu hören sein, die dem Dichter wohl vertraut waren und die den Geist seiner Zeit atmen. Der Klang von Shakespeares Worten hat KomponistInnen aus unterschiedlichen Epochen zu Höchstleistungen inspiriert und besonders klangschöne Werke hervorgebracht.
Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Musikrats.

Programm:
Paweł Łukaszewski (*1968): Like as the Waves
John Dowland (1563-1626): Come Away, Come Sweet Love
Frank Löhr (*1971): Lust in Action
Nils Lindberg (*1933): Shall I Compare Thee to a Summer’s Day
John Dowland: Come Again, Sweet Love Doth Now Invite
Anna Clyne (*1980): Pocket Book LXV
Ralph Vaughan Williams (1872-1958): The Cloud-Capp´d Towers; Over Hill, Over Dale (beide aus: Three Shakespeare Songs)
John Dowland: Fine Knacks for Ladies (aus: The Second Booke of Songes or Ayres)
Paweł Łukaszewski: Weary with Toil, I Haste Me for My Bed
Frank Löhr: Willow-Song
Anna Clyne: Pocket Book VIII (Europäische Premiere)
Henry Leslie (1822-1896): How Sweet the Moonlight Sleeps
Jaakko Mäntyjärvi (*1963): Lullaby (aus: Four Shakespeare Songs)
Frank Martin (1890-1974): Before You Can Say; You Are Three Men of Sin (beide aus: Songs of Ariel)
Jaakko Mäntyjärvi: A Scurvy Tune (aus: More Shakespeare Songs)