Bild: The Tokyo Suite Bild: The Tokyo Suite
Tickets für das deutsch-asiatische Konzert The Tokyo Suite mit Stefan Schultze live in Berlin. Jetzt Karten im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für The Tokyo Suite im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

The Tokyo Suite - Stefan Schultze - Large Ensemble - Akihito Obama, Miho Hazama, Ensemble~Su

17-köpfiges Deutsch-Asiatisches Gipfeltreffen auf der Bühne der ufaFabrik: Als Spezialist für originelle Blicke in fremde Klangwelten holt sich der Berliner Komponist und Pianist Stefan Schultze mit Miho Hazama eine spannende wie eigenwillige Stimme der zeitgenössischen New Yorker Musikszene an seine Seite. Gemeinsam mit der in Japan geborenen Komponistin und seinem „Large Ensemble“ führt er das Publikum durch „The Tokyo Suite“ – ein musikalisches Projekt, das 2017 während seiner Goethe-Residency in Japan in Kooperation mit Hazama entstanden ist und nun in Berlin vollendet wird. Mit von der Partie: Akihito Obama auf der Shakuhachi, der japanischen Bambuslängsflöte, deren weicher Klang typisch für die traditionelle klassische Musik Japans ist. 


„Ganz weit weg und ganz nah dran“ beschreibt Schultze das Ergebnis seines Eintauchens in die Subkulturen neuer und alter japanischer Musik, das in Kombination mit seinem ihm eigenen Klangvokabular irgendwo zwischen Minimal, Jazz, Rock, Ambient und Drone zu verorten ist. Was ihn antreibt? Unendliche Neugier. Wie mit einem Brennglas zoomt der vielfache Jazzpreisträger kompositorisch Strukturen heran, zerlegt sie nach Herzenslust, um sie dann als musikalische Zustände in die Ohren und Herzen seines Publikums zu schicken. Kurze oder lineare Einheiten interessieren ihn dabei nicht. Seine fast klassisch orchestrierten Stücke beschreiben lange Bögen und zielen auf innere Ruhe – auch wenn sie rocken und grooven.

Als Schultze für „The Tokyo Suite“ nach einer Kooperation mit interessanten Musikern der zeitgenössischen japanischen Szene Ausschau hielt, war schnell klar: Es kann nur Miho Hazama sein. Ihre starke kompositorische Stimme macht sie, die 2015 mit dem „BMI Charlie Parker Composition Prize“ ausgezeichnet und im DownBeat Magazin als eine der kommenden „25 for the Future“ genannt wurde, zu einer kongenialen Partnerin. Für das Konzert werden beide Komponisten Uraufführungen für das Large Ensemble feat. Akihito Obama präsentieren.

Als Solist bereichert der Shakuhachi-Spieler Akihito Obama „The Tokyo Suite“. Spätestens seit dem gesampelten Intro von Peter Gabriels „Sledgehammer“ ist der besondere Klang der japanischen Bambuslängsflöte auch westlichen Ohren ein Begriff. Als klassisch ausgebildeter Instrumentalist ist Obama mittlerweile auch in der improvisierten Musik zu Hause, die er in zahlreichen musikalischen Kooperationen weltweit zu Gehör bringt. 

Ein weiteres Highlight des Konzertabends ist der Berliner Jazzsaxophonist Peter Ehwald mit senem Ensemble ~su. Selbst auch Solist des Large Ensembles kreiert der Berliner Musiker mit seinen Ensemble in Verbindung mit koreanischen Perkussionsinstrumenten musikalische Welten, die zwischen Gug-Ak („Klassische“ Musik aus Korea), Mu-Ak (traditionelle Musik der Schamanen aus Korea), Jazz, Samulnori und zeitgenössischer improvisierter Musik changieren.


Über Stefan Schultze
„Seine Musik gehört zum Originellsten, was die internationale Big-Band-Szene zu bieten hat. Seine Kompositionen stecken voller überraschender Entwicklungen, voller origineller Ideen, voller Stilbrüche und nicht zuletzt voller ungewöhnlicher Klangfarben. Was Kontraste und Abwechslung angeht, ist Stefan Schultze (ohnehin) ein Meister.“
Odilo Clausnitzer, Deutschlandfunk JazzFacts 05/2015