Bild: The Wall - Atomic Brick Orchestra
The Wall - Atomic Brick Orchestra Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für The Wall - Atomic Brick Orchestra im Rahmen der Konzerte 2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

THE WALL performed by THE ATOMIC BRICK ORCHESTRA

Die Geschichte dieser Unternehmung reicht bis in die 70er Jahre zurück. Der Kopf von Pink Floyd, Roger Waters, müde und ausgelaugt vom Touren machte sich ans Werk, eine musikalische Reise in sein eigenes Ich zu unternehmen, in seine eigenen Ängste, Phobien und Geschichte. Es entstand das Werk THE WALL, das meistverkaufte Doppelalbum aller Zeiten. 30 Millionen verkaufte Exemplare weltweit.

Mit Songs die bis heute als Klassiker der Rockmusik gelten wie „Mother“, „Comfortably Numb“ und natürlich „Another Brick In The Wall pt 2“, das zur Hymne einer ganzen Schülergeneration wurde. Es folgten weltweit Konzerte, eine Filmadaption mit Bob Geldorf und 1990 das legendäre THE WALL Konzert in Berlin anlässlich des Falls der Berliner Mauer mit einem internationalen Staraufgebot wie Cyndi Lauper, Bryan Adams und den Scorpions.

Auf den Tag genau 25 Jahre später machte sich in diesem Jahr eine Gruppe Profimusiker aus Bayern ans Werk um die Musik von THE WALL auf die Bühne der Regensburger Schlossfestspiele zu bringen. Mit einem Streichorchester, einer 10 Mann Band, Percussion und einem Kinderchor unter der Leitung von Bernd Meyer (keys) und Gerwin Eisenhauer (drums) sowie den Sängern Lisa Wahlandt, Steffi Denk, Lisa Stadler, Markus Engelstädter und Martin Strasser gelang es ihnen, vor ausverkauftem Haus der Musik von THE WALL eine neue Seite abzugewinnen. Ohne den Versuch zu unternehmen, die gigantische Multimedia Show das Originals zu kopieren, gelang es Ihnen, durch eine intensive Auseinandersetzung mit der Musik von Pink Floyd das Publikum auf ihre Seite zu ziehen.

Die Mittelbayerische Zeitung schrieb: „Ihre Show ist wie das Kleine Schwarze von Chanel: stilvolles Understatement. Gerade die unprätentiöse Darbietung entwickelt eine eigene Kraft: auf der Bühne nur die Crème de la Crème bayerischer Musiker und Sänger, verstärkt von opulentem Licht und wirklich exzellentem Sound... So nah dran am Original und doch ihr ganz eigenes Ding: Das muss den Oberpfälzern erst einmal einer nachmachen. “

„Der neue Tag“ schrieb: "Fürstlich, fetzig, fulminant: Eine gewagte Inszenierung: Ostbayerische Künstler haben bei den Schlossfestspielen in Regensburg "The Wall" auf die Bühne gebracht. Ihre Interpretation von Pink Floyds Meisterwerk - meisterhaft! Und für die Regensburger Stadtzeitung war „Das Atomic Brick Orchestra“ der eigentliche Höhepunkt der Schlossfestspiele!