The Wave Quartet - From Bach to Tango Tickets - Lindau, Stadttheater Lindau

Event-Datum
Mittwoch, den 27. März 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
An der Kalkhütte 2,
88131 Lindau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadttheater Lindau (Kontakt)

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter:

http://www.kultur-lindau.de/theater/agb/

Ermäßigte Karten erhalten (Achtung: gilt nicht für alle Veranstaltungen, wie z.B. für Kinder- und Jugendtheater, Kleinkunst sowie externe Veranstaltungen):

- Schüler, Studenten, Azubis, FSJ´ler, Bundesfreiwilligendiensteleistende,

- Schwerbeschädigte (80%); Rollstuhlfahrer melden sich bitte an der Theaterkasse unter Tel. 08382 - 9113911. Buchungen sind nur im Parkett seitlich möglich; 1. und 2. Rang nicht barrierefrei!

- Unser Theater ist mit einer...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 10,50 EUR bis 31,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: The Wave Quartet
Ein Geheimtipp ist das Wave Quartet schon lange nicht mehr – Klang-Akrobaten bei der Arbeit!

„Erfrischend anders“, „hochmusikalisch und irgendwie ansteckend“, „mitreißende Spielfreude“ – das sind nur einige Versuche der Presse, die Musik des Wave Quartets zu charakterisieren. Bisher war das Konzertrepertoire für Marimba beschränkt. Doch das wird sich ändern.

Das Wave Quartet sorgt bei Freunden der Klassik ebenso wie im Bereich des Pop für Überraschung und Zustimmung. Zwei Bach-Konzerte wurden zuerst im Duo, dann im Quartett gespielt: „Konzert für Cembalo, Streicher und Basso continuo Nr. 1, d-Moll, BWV 1052“ und „Konzert für zwei Cembali, Streicher und Basso continuo C-Dur, BWV 1061“.
Wie bearbeitet man solche Stücke? „Gar nicht, wir spielen jeden Ton so, wie er in der Partitur steht!“, ist die Antwort des Leiters und Begründers des Quartetts Bogdan Bacanu, der als Universitätsprofessor alle drei seiner jetzigen Kollegen unterrichtet hat. Man wechselt synchron mit den Stimmen und hat nicht J.S. Bach für Marimbas, sondern Marimbas für Bach bearbeitet. Das Ergebnis ist faszinierend. Allein den Spielern bei ihrer tänzerisch-akrobatischen Performance zuzusehen ist eine Sensation, ihnen nicht zuzuhören ist unmöglich!

„(…) Applaus und Bravorufe für das Wave Quartet erreichten Rekordhöhe.“
Ferdinand Rudolf Dreyer im Neuen Merker Wien

Außer Abo
im Freien Abo wählbar