FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Thees Uhlmann Tickets - Würzburg, Freitreppe Alter Hafen

Event-Datum
Mittwoch, den 27. Juli 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tourist Information Würzburg (Kontakt)

Schüler*innen, Auszubildende, Studierende (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Wehr- und Zivildienstleistende, Inhaber*innen der Bayerischen Ehrenamtskarte,Sozialhilfeempfänger*innen, Erwerbslose, Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderte mit Merkzeichen „B“ und deren Begleitperson erhalten den ermäßigten Kartenpreis. Jeweils gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.

Rollstuhlfahrer*innen erhalten in der Tourist Information & Ticket Service im Falkenhaus für sich
und die Begleitperson EIN ermäßigtes Ticket (1 Ticket = 2 Personen).

Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben freien...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 39,70 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hafensommer Würzburg
THEES UHLMANN
(K)ein Junkie und Scientologe
zwischen Rock und Indie

Erfolgreiche deutschsprachige Musik jenseits von Schlager und Hip-Hop? Dass das funktioniert, beweist seit rund 30 Jahren eindrucksvoll Sänger und Autor Thees Uhlmann. Ob unterwegs mit seiner Band Tomte oder solo, stets mit im Gepäck hat der Hemmoorer seine unverkennbare Stimme, prägnante Lyrics und emotionale Lieder, für die er sich auch mal mehr Zeit lässt. Gut Ding will schließlich Weile haben.

Passend heißt der dynamische Opener seines dritten Soloalbums „Junkies & Scientologen“ denn auch: Fünf Jahre nicht gesungen. Inspiration holt sich das Nordlicht auf der ganzen Welt, verarbeitet Britpop und Ami-Punk gekonnt zu einem eigenen Indie-Rock-Mix. Seine Musik ist zügig, dringlich, manchmal aber auch ganz zart nur von einer Melodie getragen. Damit dem gitarrenverliebten Tausendsassa bei der kreativen Atempause nicht langweilig wurde, vertonte er eine Bruce-Springsteen-Biographie und schrieb seinen Debüt-Roman „Sophia, der Tod und ich“. Fort mit musikalischem Tunnelblick, her mit Ausdrucksfreiheit!
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.