Thomas Freitag "Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall" Tickets - Gifhorn, Stadthalle (Theatersaal)

Event-Datum
Samstag, den 16. September 2017
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schützenplatz 2,
38518 Gifhorn
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturverein Gifhorn e.V. - Projekt Kabarett-Tage (Kontakt)

Schwerbehinderte mit Begleitperson wenden sich bezüglich Tickets direkt an den Kulturverein Gifhorn e.V., Telefon 0 53 71/81 39 24!

Juniorticket: 15 € (Schüler, Studenten und Azubis bis 27 Jahre gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises) und Drilling: 59 € (1 Veranstaltung in der Stadthalle Gifhorn 2 Veranstaltungen im Landkreis, nur beim Kulturverein Gifhorn, Steinweg 3 erhältlich) inkl. Vorverkaufs- und Ticketgebühren
Sämtliche Ermäßigungen sind nicht online buchbar, bitte wenden Sie sich an die örtlichen Vorverkaufskasse des Kulturverein Gifhorn e.V., 0 53 71/81 39 24!

Die...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 24,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Thomas Freitag
Thomas Freitag präsentiert in der Stadthalle Gifhorn

zum Start der Kabarett-Tage „Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall“.

Europa! Was für ein erstaunlicher Erdteil!
Ein Kontinent, der die Philosophie erfunden hat, die moderne Wissenschaft entwickelt und die Menschenrechte formuliert hat ... und der es heute schafft, auf über 3000 Seiten zu erklären, wie viel Wasser maximal durch einen Duschkopf fließen darf. Europa ist eine große Idee. Die Idee, eines Hauses, in dem 28 verschiedene Nationen (je nach Laune vielleicht auch nur 27) zusammenleben und zusammenarbeiten. Wobei jeder, der mal versucht hat, in einer WG mit nur drei Leuten einen Spülplan zu entwickeln, ahnt: Das wird sauschwer!
Thomas Freitag wirft in seinem neuen Programm einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa... oder das, was davon noch übrig ist.
Er schlüpft dazu in die Rolle des EU-Bürokraten Peter Rübenbauer, der für die Entwicklung aller europäischen Kreisverkehre zuständig ist... bis der „worst case“ geschieht: Rübenbauer verunglückt in einem Kreisverkehr und findet sich nun auf der Grenze zwischen Leben und Tod, zwischen dem ewigen Licht und einer EU-Energiesparlampe wieder. Und er stellt sich hier die große Frage: Habe ich wirklich für Europa gekämpft? Für dieses seltsame Gebilde, das uns Skipisten in Dänemark, Schwarzwälder Schinken aus Lettland und zwei Millionen Kreisverkehre beschert hat ...? Aber eben auch 70 Jahre Frieden und Wohlstand. In einem rasanten Monolog seziert Thomas Freitag das heutige Europa, schlüpft dafür in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Und er kommt den großen Wahrheiten damit ziemlich nahe. Ein himmlischer Abend für Europäer, die glauben, dass Europa vielleicht doch noch mehr ist als Song-Contest und Champions League.
Bild: Stadthalle Gifhorn

Die Kombination von Theatersaal mit fest bestuhlten, ansteigenden Sitzreihen (max. 559 Plätze) und multifunktionalem großen Saal (max. 850 Sitzplätze) bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Das zweigeschossige Foyer ermöglicht großzügige Empfänge, aber auch Vorträge und Podiumsdiskussionen. Für Meetings, kleinere Vorträge und Seminare stehen moderne Konferenzräume zur Verfügung.

Stadthalle (Theatersaal), Gifhorn