Thomas Reis „Das Deutsche reicht“ Tickets - Herborn, KulturScheune Herborn

Event-Datum
Freitag, den 15. Februar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Austraße 87,
35745 Herborn
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: KuSch Herborn (Kontakt)

Ermäßigungen, sofern angeboten gelten für Schüler und Studenten sowie Personen mit einem Grad der Behinderung ab 50%. Darüber hinaus für Besitzer eines S-Pool-Kontos und der Ehrenamts-Card. Ermäßigungsberechtigungen sind an der Abendkasse vorzulegen.
Freikarten: Begleitpersonen für Schwerbehinderte mit einem "B" im Behindertenausweis. (Nur erhältlich über info@kusch-herborn.de)
Ticketpreise
ab 23,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Thomas Reis
2018. Jetzt geht es rund, denn wir schreiben das Jahr der düsteren Jubiläen: 14 Milliarden Jahre Urknall, 5 Milliarden Jahre Klimawandel, 300 000 Jahre Homo Sapiens, 400 Jahre Prager Fenstersturz, 200 Jahre Karl Marx, 100 Jahre Erster Weltkrieg, 75 Jahre LSD (A. Hofmann, Schweizer Sternekoch) und „Wollt Ihr den totalen Krieg?“ (J. Goebbels, deutscher Medienbeauftragter), 80 Jahre Zahnbürste, 60 Jahre Fernbedienung, 50 Jahre Freie Liebe und 5 Jahre AfD - sind genug. Thomas Reis ist der Ansicht: Das Deutsche reicht, aber das Osmanische auch. Österreicht ihm schon lang - und das Amerikanische erst recht.
America, China, Russia, Luxemburg first. Die Renaissance der Zäune, Bretter, Bretter, Bretter und hinter tausend Stäben keine Welt. Der Globus in den feisten Griffeln nationaler Klammeraffen, postpotenter Pussygrapscher und patriachaler Flintenweiber. Wie blau kann der blaue Planet noch werden?
Die Weltpolitik im Spannungsfeld zwischen Wahn und Witz, Fake You und Fuck You, Fliegensterben und Krächts-Popolismus. Raketenmännchen balzen um die Wette, weil jeder gern den Größten hätte. Minderjährige Streber strebern frisch gescheitelt an die Macht und der gute Deutsche will endlich wieder „Neger“ sagen dürfen, um seine christlich-abendländische Identität zu wahren. In den endlosen Weiten Putinistans fürchtet sich ein halbnackter Zar vor Homosexuellen. Warum hat Putin so eine Angst vor Schwulen? Weil er’n Arsch offen hat. Donald kämpft für die Vereinigten Staaten von Entenhausen und Erdogan steckt alle Frauen in den Sack, damit sie nicht einstauben, wenn sie länger nicht benutzt werden. Das ist sehr fürsorglich, weshalb er unsere Panzer kaufen darf, wegen der Kurden, die unsere Gewehre kriegen, wegen der Syrer, die unsere Wummen längst haben, wegen der Islamisten, die unsere Knarren auch benutzen, wegen des Gottesstaats, den die Katholiken bereits seit 90 Jahren haben.
Thomas Reis ist nicht religiös, aber trotzdem intolerant, wobei sich seine Intoleranz gegen die Intoleranz richtet. Es wird Zeit für intelligente Waffen, scharfe Worte, zündende Pointen und aufgeweckte Sprengköpfe. Die wirklich intelligente Waffe erschießt den, der sie abfeuert.
Die Welt ist krank, Lachen ist die beste Medizin. Ich lach mich tot, aber vorher lachen wir kaputt, was uns krank macht – ohne Rücksicht auf Verluste, denn wer als Demokrat Rücksicht nimmt auf die Rücksichtslosen, der begeht Selbstmord aus Todesangst.
Das Deutsche reicht, das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor, selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl, da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird, Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht. Thomas Reis wünscht Ihnen: Gute Unterhaltung!

Unser Freund des Haues mit seinem brandneuen Programm – das wird gewohnt deutlich! Wir freuen uns auf ihn!
Bild: KuSch

Die Kulturscheune Herborn, kurz: KuSch, bereichert seit September 2004 das kulturelle Angebot in der Region zwischen Siegen und Gießen, sowie Marburg und Limburg. Die ehrenamtlich betriebene Einrichtung legt den Schwerpunkt auf externe Künstler aus den Bereichen Kabarett und Comedy, bietet darüber hinaus jedoch pro Jahr auch vier Theater-Eigenproduktionen an. Überregionale Bedeutung hat die KuSch seit 2008, als man erstmals den Kleinkunstpreis um den "Herborner Schlumpeweck" ausgeschrieben hat. Bei Reihenbestuhlung bietet die KuSch 250 Plätze.

 

KulturScheune Herborn, Herborn