Bild: Tiefenrausch - Theater an der NiebuhrgBild: Tiefenrausch - Theater an der Niebuhrg
Jetzt Tickets für das Live-Musical "Tiefenrausch" im Vorverkauf sichern und live dabei sein. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Tiefenrausch - Theater an der Niebuhrg im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Tiefenrausch
Das Live-Rock-Musical
von und mit “Lichtgestalt”

Drama, Romantik und nicht zuletzt jede Menge schräger Humor – das ist „Tiefenrausch“, das Rock-Musical in deutscher Sprache mit Live-Musik der Band „Lichtgestalt“.

Nach ihrer Deutschland-Tournee (2016 mit „Stahlmann“) und der Europa-Tournee (2017 mit „Almanac“ und „Gloryful“) präsentiert „Lichtgestalt“ erstmalig 
„Tiefenrausch - das Live-Rock-Musical“.
Die Lieder und Figuren aus den bisher veröffentlichten Alben „Motorenherz“ und „Tempus fugit“ werden auf der Bühne des „Theaters an der Niebuhrg“ zum ersten Mal lebendig; zusätzlich wurden für diese Uraufführung neue Songs komponiert.

Erzählt wird die Lebensgeschichte von Thomas C. Hertz, dem verwöhnten Sohn eines Waffenherstellers. 
In früher Jugend steht er zwischen zwei Frauen: Der tugendhaften Anna und der verführerischen Lilith. Als Anna stirbt, gibt er sich die Schuld daran und läßt sein bisheriges luxuriöses Zuhause hinter sich. 
Wir begleiten Hertz durch die Stationen seines Lebens: Der Kirche, in der er als Priester versagt, dem Krieg, in dem er um Haaresbreite dem Tod entrinnt und der Sekte der „Jünger der Reinheit“, die ihn für ihre Zwecke einspannen will. 
Hilfe und Trost erfährt er dabei von Anna, die als „Gestalt aus Licht“ nicht von seiner Seite weicht.
Nach Hause zurückgekehrt, nimmt er widerwillig den Platz seines verstorbenen Vaters in der Waffenschmiede ein.
Lilith und ein falscher Freund bringen ihn um Firma und Vermögen, doch als sie nach der Staatsmacht greifen und ein totalitäres Regime errichten wollen, erkennt Hertz seine wahre Berufung…

Tauchen Sie ein in eine irrwitzige Geschichte um Liebe, Macht und Wahnsinn –
Willkommen im Tiefenrausch.

Musik: Michael Lück 
Buch und Regie: Thomas Schiffmann (Schlager lügen nicht, Toast Hawaii, Sommer der Liebe u.a.)