FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Tift Merritt

Derzeit sind keine Tickets für Tift Merritt im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Wie erklärt man jemandem, der sie noch nie gehört hat, wie Tift Merritt klingt? Vielleicht so (oder wenigstens so ähnlich). Stellen Sie sich vor, Creedence Clearwater Revival, diese legendäre US-amerikanische Rockband aus den frühen Siebzigern, hätte eine Sängerin gehabt, die Dusty Springfield sehr geschätzt hätte, zudem ihre Liebe zu französischen Filmen nicht verhehlen wollte und am liebsten in einer warmen Sommernacht nach einem Gewittersturm aufgetreten wäre... 1975 in Houston, Texas geboren, zählt die Sängerin und Gitarristin inzwischen längst zu den besten und bekanntesten (Alternative) Country-Acts der Welt. Bereits ihr zweites Album „Tambourine” wurde 2004 für den Grammy als „Country Album of the Year” nominiert. Der Erfolg verschaffte Tift Auftritte in Jay Lenos „Tonight Show” und David Lettermans „Late Show” und gab ihr die Chance, bei Konzerten die Bühne mit Elvis Costello, Ryan Adams, Willie Nelson und Emmylou Harris zu teilen. Letztere erkannte früh Merritts Tale nt und lobte die aktuelle CD „Another Country” als die Erfüllung ihrer Prophezeiung, die Kollegin sei der funkelndste Diamand in einer Kohlenmiene. „Another Country” ist auch durch ihre kleine Auszeit geprägt, die sie sich in Paris nahm. „Ich schoss Fotos. Ich schrieb Geschichten. Ich spielte Klavier. Ich verfasste Songs,” sagt sie über die Zeit, die zu einer Produktion führte, mit der sie Country für sich neu definiert hat. Gleichzeitig wurde es ihr bislang in sich kohärentestes und persönlichstes Album.