Tod eines Handlungsreisenden - zwei Akte und ein Requiem von Arthur Miller Tickets - Celle, Schlosstheater

Event-Datum
Mittwoch, den 30. Januar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schlossplatz 1,
29221 Celle
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Schlosstheater Celle (Kontakt)

Buchungen für GRUPPEN, ROLLSTUHLPLATZ und Personen mit SCHWERBEHINDERTENAUSWEIS sind nur über die Theaterkasse, Tel. 05141 9050875 / -76 möglich.
SCHÜLER/STUDENT/AZUBI: Bitte halten Sie den Ermäßigungsnachweis beim Einlass bereit.
Bei Online-Buchungen fallen externe Vorverkaufsgebühren von EURO 2,00 pro Ticket an. Die Karten sind generell vom Umtausch und der Rücknahme ausgeschlossen.
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 30,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Tod eines Handlungsreisenden - Schlosstheater Celle

Willy Lomans einst florierender Job als Handlungsreisender läuft schon längst auf Sparflamme. Kaum können die laufenden Raten für Haus und Leben beglichen werden. Sohn Happy verspricht seinen großen Durchbruch für kommende Tage. Sohn Biff reist rastlos durch das Land, von Job zu Job. Als er eines Tages wieder zu Hause auftaucht, kommt es zur Abrechnung mit seinem Vater und dessen überzogenen Erfolgsträumereien, die er seinen Söhnen eingeimpft hat. Und Willy Loman weiß, wie seine Lebensversicherung den größten Betrag abwirft …

Arthur Millers Entlarvung des „american dream“ als falschen Traum, der den Blick auf das eigene Leben verstellen kann, zeigt seit der Uraufführung 1949 einen nicht wegzudiskutierenden Aspekt unserer sich über Erfolg und Profit definierenden Gesellschaftsformen. Mit psychologisch präzisen Charakterstudien zeichnet Miller, in Überblendungen und Zeitsprüngen, den Weg nach, an dessen Ende die Lomans angekommen sind.

Jürgen Kaczmarek wird in seiner letzten Saison als festes Ensemblemitglied des Schlosstheaters Celle in der Rolle des Willy Loman zu erleben sein. Ihm gebührt auch die letzte Vorstellung der Saison mit anschließender Feier.

Bild: Schlosstheater Celle

Schlosstheater Celle – zwischen barocker Tradition und moderner Inszenierung
 
Das Schlosstheater Celle ist Europas ältestes regelmäßig bespieltes Barocktheater mit festem Ensemble und seit jeher von besonderer Bedeutung für das kulturelle Angebot der Stadt und Region. 
 
Auf dem Spielplan wechseln sich klassische Stoffe der Literatur, Uraufführungen, zeitgenössische Stücke sowie thematische Stückentwicklungen ab. Hinzu kommen das hochwertige Programm des Kammermusikrings sowie zahlreiche Extras wie Lesungen, Konzertabende, Gesprächsrunden und musikalische Veranstaltungen.
 
Im barocken Schlosstheater kommen pro Spielzeit neun verschiedene Produktionen zur Premiere. Hinzu kommt das jährliche Weihnachtsstück für Schulen und die ganze Familie. Im einzigartigen Innenhof des Celler Schlosses spielt ab der Spielzeit 2014/2015 jedes Jahr eine Sommertheater-Produktion, die auch im August zu sehen ist. Auf den Studiobühnen des Celler Schlosses – dem Malersaal und der Turmbühne – zeigt das Schlosstheater intime Stücke, Lesungen und Inszenierungen für die jüngsten Zuschauer. Darüber hinaus finden im Salon und dem Kaminzimmer des Schlosses Stückeinführungen, Matineen, Publikumsgespräche, Lesungen und Premierenfeiern statt.
 
Seit Anfang 2015 hat zusätzlich die Halle 19 als neue Hauptspielstätte des Jungen Theaters Celle das Programm erweitert. Sie bietet nicht nur einen spannenden Kontrast zum barocken Schlosstheater, sondern auch besonders flexible Nutzungsmöglichkeiten eines modernen Raumtheaters.