Tolerantia - ein musikalisches Plädoyer - 25 Jahre LJO Sachsen Tickets - Dresden, Festspielhaus Hellerau - Großer Saal

Event-Datum
Freitag, den 13. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Kontakt)

Verkauf ermäßigter Tickets nur bei Vorlage der Ermäßigungsberechtigung. Diese sind am Einlaß nachzuweisen!
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Tolerantia - ein musikalisches Plädoyer
Fr 13.10. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 15€ I 8€

Tolerantia - ein musikalisches Plädoyer
25 Jahre LJO Sachsen

Seine Messe The Armed Man widmete der walisische Komponist Karl Jenkins den Opfern des Kosovo-Krieges; sie ist eine leidenschaftliche Bitte um Frieden. Auch das Opernfragment von Benjamin Fleischmann, dem eine Erzählung Anton Tschechows zugrunde liegt, thematisiert religiöse Vorurteile. Dmitri Schostakowitsch, sein Kompositionslehrer, schrieb in seinen Erinnerungen: „Ich bin sehr froh, dass es mir gelang, Rothschilds Geige für Fleischmann zu vollenden und zu orchestrieren. Es ist eine wundervolle Oper, zart und traurig, ohne jeden groben Effekt...“ Mit Jenkins’ eindrücklicher Mass for Peace und Benjamin Fleischmanns unbedingt hörenswertem Operneinakter stellt das Landesjugendorchester Sachsens anlässlich seines 25jährigen Bestehens ein musikalisch hochkarätiges Konzertprogramm vor, das gesellschaftlich Position bezieht und die mitwirkenden Schüler wie das Publikum zur Auseinandersetzung mit der höchst aktuellen Thematik einlädt.

Das Landesjugendorchester Sachsen setzt sich aus den begabtesten sächsischen Nachwuchsmusikern zusammen. Gemeinsam mit Dozenten aus renommierten Klangkörpern des Freistaates arbeiten die jungen Instrumentalisten in jährlich zwei Probenphasen an allem was nötig ist, um zu einem gemeinsamen, großen Klang zusammenzuwachsen.



Benjamin Fleischmann (1913-1941): Rothschilds Geige
Oper in einem Akt nach der gleichnamigen Erzählung von Anton Tschechow
Instrumentierung von Dmitri Schostakowitsch
(konzertante Aufführung)

Karl Jenkins (*1944): The armed Man - A Mass For Peace für Soli, Chor und Orchester

Ausführende: Landesjugendorchester Sachsen
Marie Hänsel - Sopran
Britta Schwarz - Alt
Ulrich Cordes - Tenor
Alexander Bischoff - Tenor
Andreas Scheibner - Bass
Leipziger Oratorienchor; Chorus 116 Dresden
Dirigent: Prof. Milko Kersten

52.Projekt des Landesjugendorchesters Sachsen Herbst 2017
Ein Projekt des Sächsischen Musikrates in Kooperation mit HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

1911 wurde das Festspielhaus Hellerau nach einem Entwurf des Architekten Heinrich Tessenow erbaut. Es schaut auf eine lange, traditionsreiche und historisch turbulente Geschichte zurück. Heute ist es vollständig restauriert und wieder in Betrieb genommen. Das Festspielhaus ist Heimstätte für das Europäische Zentrum der Künste Hellerau. Außerdem nutzen sowohl die Forsythe Company, als auch das Tanztheater Derevo das Festspielhaus als Aufführungstätte. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke knüpft HELLERAU nun an die Glanzzeit der ehemaligen Festspiele an. Immer mehr entwickelt sich der Ort wieder zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf zeitgenössischem Tanz und zeitgenössischer Musik, aber auch moderne Theaterformen und die zeitgenössische bildende Kunst haben hier eine Bühne - HELLERAU ist erneut "Laboratorium der Moderne." (Foto: wikipedia.de)

Festspielhaus Hellerau - Großer Saal, Dresden