Über Liebe, Verlust, Hoffnung und Freude
Über Liebe, Verlust, Hoffnung und Freude Tickets für das Konzert mit Liedern Europäischen und US-Amerikanischen Erbes. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Musik von Abraham Ellstein, Jeffrey Goldberg, Abraham Goldfaden, Jennifer Higdon, Gustav Mahler, Maurice Ravel, Franz Schubert, Sholom Secunda, Richard Strauss, Herman Yablokoff u. a.

Die US - amerikanische Mezzosopranistin Donna Morein präsentiert nach ihrem erfolgreichen Liederabend im letzten Jahr heuer ein Programm aus europäischer Liedtradition und zeitgenössischem US-amerikanischen Liedgut. Gemeinsam mit dem Pianisten Jeffrey Goldberg interpretiert sie dabei u.a. Musik aus dem reichen Erbe des osteuropäischen Judentums, die oft einen Hauch melancholischer Schönheit mit sich bringt und dabei anspruchsvoll und nüchtern zugleich ist. Das Konzert vermittelt dabei so universelle Emotionen wie Liebe, Verlust, Hoffnung und Freude – und gipfelt schließlich in eine Hommage an das Leben...

Die Europäischen Wochen präsentieren im Rahmen des Konzerts die europäische Erstaufführung des Stückes „Lilacs“ aus „Dooryard Bloom“, das ebenfalls das Thema Verlust und Trauer behandelt. Dieses Werk für Bariton solo und Orchester der US-Amerikanerin Jennifer Higdon wurde von der Komponistin eigens für Donna Morein transponiert.

Donna Morein debütierte an der Lyric Opera of Chicago und blickt auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit auf zahlreichen Opern- und Konzertbühnen in den USA, in Europa und Asien unter großen Dirigenten wie Ferdinand Leitner, Sir Charles Mackerras, Donald Runnicles, Nello Santi und Christian Thielemann zurück. Zu ihrem Opernrepertoire gehören die großen Partien Verdis, Strauss‘ und Wagners. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Luciano Pavarotti Wettbewerbs und des Toti dal Monte Int. Wettbewerbs in Treviso.

Dr. Jeffrey Goldberg studierte u. a. bei Luise Vosgerchian, Sarah Benson und Leonard Bernstein, und lehrte u. a. an der Harvard University, der Boston Arts Academy und am New England Conservatory of Music. Seine Kompositionen reichen von Klangheilen und Multimedia-Events bis hin zu zwei Aufträgen des Staatstheaters Hannover – eine Oper und ein Ballett. Er gibt Workshops in Improvisation und ist als Repetitor, Dirigent und Konzertpianist in Europa und in den USA tätig.

„Ihre Stimme erfreut: eine Art Samt, nicht ohne Farben, warm und dunkel, kühlend und hell. Reich an Volumen [...], souverän, umsichtig geführt“ [Passauer Neue Presse]