Über die Meere und in die Häfen der Welt Tickets - Bad Oeynhausen, Wandelhalle

Event-Datum
Donnerstag, den 16. Mai 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Im Kurpark,
32545 Bad Oeynhausen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH (Kontakt)

Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
Ticketpreise
ab 13,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Shanty Chor Bünde
Shanties, maritime Lieder und Klönschnak von der Waterkant präsentiert der Shanty-Chor Bünde auch im 53 Jahr seines Bestehens dem Publikum seiner Jahreskonzerte.
Als ältester Shanty-Chor in Nordrhein-Westfalen hat er in den vergangenen Jahrzehnten seine Heimatstadt Bünde in vielen Ländern erfolgreich repräsentiert und die maritimen Klänge im Binnenland verbreitet.
Unter der Leitung von Joachim Hoeck geht es über die Meere und in die Häfen der Welt. Ob Bombay, Shanghai oder Hamburg, die Jungs vom Shanty-Chor sind überall zu Hause.
Die Sailor Band mit Akkordion, Schlagzeug, Gitarren und Percussion bietet dem Chor die Grundlage für seinen stimmungsvollen Gesang. Der Shanty-Chor Bünde zeichnet sich durch sein flottes und umfangreiches Repertoire aus, das sich jedes Jahr mit neuen Liedern „verjüngt“, aber natürlich auf die „Klassiker“ nicht verzichtet.
Bild: Kurpark Bad Oeynhausen

Der Kurpark - mit einer Größe von ca. 26 Hektar - wurde zwischen 1851 und 1853 nach Plänen von Peter Josef Lenné, dem bedeutendsten Gartenbaumeister seiner Zeit, als Landschaftspark angelegt und beständig erweitert. Besucher treffen hier auf Zeugnisse einer glanzvollen und mondänen Kur- und Bäderwelt, die ihren Höhepunkt am Anfang des 20. Jahrhunderts hatte. In den letzten Jahren wurden Teile der Kurparkachse nach dem Vorbild der Jahrhundertwende erneuert und der Charakter des Landschaftsparks wieder hergestellt.

Das Theater im Park - Die Unterhaltung der Badegäste gehörte schon seit der Entstehung Bad Oeynhausens zum festen Bestandteil des Kurlebens. Lustspiele, Possen und kleine Singspiele wurden seit Ende des 19. Jahrhunderts im Kurhaus von einem eigenen Ensemble aufgeführt. Nach der Errichtung des neuen Kurhauses wurde das alte Gebäude weiter als Theater genutzt. Die von Chronist Paul Baehr als „völlig unzureichend“ bezeichneten Bühnenverhältnisse besserten sich erst, als 1910 ein Brand diesen Bau vernichtete und ein neues Haus geplant wurde. Zunächst diente von 1910 bis 1914 ein Behelfsbau als Theater.

Die Wandelhalle - wurde 1926 als großzügiger neoklassizistischer Ersatz für den kleinen Trinkbrunnen im Park errichtet. Nach mehrfachen Umgestaltungen und baulichen Veränderungen wurde das Gebäude im Jahr 2008 umfassend restauriert und wieder in seine ursprüngliche Form zurückverwandelt. Neben ausgesuchten Geschäften, befindet sich das Café „Wandelbar“ in den Seitenflügeln. Regelmäßig werden Kurkonzerte, Lesungen und Veranstaltungen auf der Bühne des Hauptgebäudes angeboten. Immer noch können die Besucher des Kurparks während der Woche hier das Quellwasser verkosten. Neben zwei Brunnennischen mit Zapfhähnen befinden sich Informationen über Zusammensetzung und Wirkung der Quellen, sowie Gläser für den Gebrauch.