FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Nach der Wahl – Deutschlands Rolle in Europa Tickets - Berlin, Urania - Humboldt-Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 20. Januar 2022
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
An der Urania 17,
10787 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Urania Berlin e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Eintrittspreise: Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte (Karten für die Begleitpersonen erhalten Sie nur in der Urania), Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.
Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis am Einlass bereit.
Urania-Mitglieder geben ihre Mitgliedsnummer in dem Feld "Aktionscode" ein und erhalten dann ihre ermäßigten Tickets zum Mitgliedspreis.
Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Urania Berlin
Hat Deutschland eine besondere Verantwortung für Europa? Und wenn ja, worin besteht sie genau? Wie verteilt sie sich zwischen Intellektuellen und Politiker:innen? Zwischen Jung und Alt? Zwischen heute und morgen? Nach dem Ende der Ära Merkel und dem Beginn einer neuen Zeit, in der das Wort „Zukunft“ großgeschrieben wird, diskutiert Simon Strauß in regelmäßigen Abständen mit jungen Vertreter:innen aus Kultur und Politik über die drängenden Fragen unseres Kontinents.

Sabine Buder, CDU-Kommunalpolitikerin, Kreis Märkisch-Oderland
Anna Staroselski, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion
Outside Eye: Stefan Ivanović, Bosnien
Géraldine Schwarz wird leider nicht teilnehmen können.

Begrüßung durch Ulrich Weigand, Direktor Urania Berlin e.V.
Mit einem Impulsvortrag von André Schmitz, ehemaliger Kulturstaatssekretär von Berlin.

Moderation: Simon Strauß, FAZ-Redakteur, Schriftsteller und Teil des Vorstands von „Arbeit an Europa e.V.“ und Nora Sefa, Politikwissenschaftlerin

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Berlin und der Friede Springer Stiftung
Bild: Urania Berlin

Wissenschaftliche Bildung für alle Bürger zu vermitteln, ist die demokratische Aufgabe, der sich die Urania als Verein mit über 1.800 Mitgliedern verpflichtet hat. Als interdisziplinäre Plattform präsentiert die Urania aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion. Als Lern- und Bildungsort steht die Urania allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern Berlins offen.
 
Die Urania bietet neueste Erkenntnisse aus allen Wissensgebieten und ein vielfältiges Kulturangebot. Vorträge zu aktuellen Fragen der Natur- und Geisteswissenschaften, zu Medizin und Gesundheit sowie über andere Länder und Kulturen gehören ebenso zum Programm wie Podiumsdiskussionen, Filme, Führungen, Seminare oder künstlerische Darbietungen. Als größtes Programmkino Berlins bietet die Urania eine vielfältige Filmauswahl. Rund 1.800 Vereinsmitglieder und über 80 Kooperationspartner unterstützen das ohne staatliche Förderung finanzierte Programm. (Bild & Text: Urania.de)