(Un)Domesticated Bodies: Two Gal(ah)s - Ongoing Practice Tickets - Berlin, Tanzfabrik Berlin in den Uferstudios / Studio 4

Event-Datum
Samstag, den 01. Juli 2017
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Uferstraße 23,
13357 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tanzfabrik Berlin e. V. (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Tanzcard, ZTB Mitglieder, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Rentner.
Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis der entsprechenden Kategorie.
Ticketpreise
ab 16,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

(Un)Domesticated Bodies: Two Gal(ah)s - Ongoing Practice

Bild: (Un)Domesticated Bodies: Two Gal(ah)s - Ongoing Practice
Im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2017

Rosalind Crisps Tanzpraxis hinterfragt die Hegemonie von Trainings, die den Körper der Tänzer mit automatisierten Mustern prägen und die Künstler so in der Vergangenheit gefangen halten. Ihre beständige Arbeit an der Dekonstruktion des im zeitgenössischen Tanz vorgegebenen Glossars und ihre anhaltende physische Kritik an diesen Ablagerungen, die den Tanz zum Museum erlernter Bewegung werden lassen, hat sich längst in ihren Körper eingeschrieben.
Seit sich Rosalind Crisp und Susan Leigh Foster vor 20 Jahren in Sydney trafen, sind sie durch ihre Arbeit verbunden. In diesem verlotterten Duett benutzen sie ihren scharfen Verstand und ihre schrumpelnden Körper, um ihre getanzte Vergangenheit zu entwirren. “Two Gal(ah)s” ist Teil eines fortschreitenden Prozesses gemeinsamer Erforschung des Körpers und seiner Geschichten. Rosalind & Susan laden ihr Publikum herzlich dazu ein, mitzuerleben, wie dieser Prozess sich fortentwickelt.

Von und mit Susan Leigh Foster, Rosalind Crisp | Die Tanzfabrik Berlin produziert “Undomesticated Bodies: Two Gal(ah)s”, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Das Projekt ist Teil der Platform East - Berlin & Eastern Europe, eine Plattform für Australische Künstler und Australisch-Europäische Zusammenarbeit, kuratiert von Rosalind Crisp/Omeo Dance. Unterstützt durch die Australische Regierung mit Hilfe des Ministry for the Arts’ Catalyst - Australian Arts and Culture Fund.

-----------------

In the frame of Open Spaces/Sommer Tanz 2017

Rosalind Crisp‘s practice questions the hegemony of dance training, the set pathways and patterns inscribed in a dancer‘s body that hold the artist in the past. Her body is marked by years of deconstructing the lexicon of contemporary dance, and by her ongoing physical critique of dance‘s sedimentation as a museum of learnt moves.
Rosalind Crisp and Susan Leigh Foster began their twenty year association in Sydney in 1997. In this ragged duet they use their sharp wit and decaying bodies to unravel their dancing histories. “Two Gal(ah)s” is part of an on–going process of collaborative investigation into the body and its histories. Rosalind & Susan extend a warm welcome to audience members to look in on that process as it is evolving.

By Susan Leigh Foster, Rosalind Crisp | “Undomesticated Bodies: Two Gal(ah)s” is part of Platform East - Berlin & Eastern Europe, a platform for Australian artists and Australian-European collaborations, curated by Rosalind Crisp/Omeo Dance, assisted by the Australian Government through the Ministry for the Arts’ Catalyst - Australian Arts and Culture Fund, and Tanzfabrik Berlin, and is part of the cultural initiative Australia now Germany 2017.

Tanzfabrik Berlin in den Uferstudios / Studio 4, Berlin