FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Unsere Wälder und der Klimawandel - Was können wir gegen das Waldsterben tun? Tickets - Berlin, Urania - Kleist-Saal

Event-Datum
Dienstag, den 07. Dezember 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
An der Urania 17,
10787 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Urania Berlin e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Eintrittspreise: Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte (Karten für die Begleitpersonen erhalten Sie nur in der Urania), Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.
Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis am Einlass bereit.
Urania-Mitglieder geben ihre Mitgliedsnummer in dem Feld "Aktionscode" ein und erhalten dann ihre ermäßigten Tickets zum Mitgliedspreis.
Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Unsere Wälder und der Klimawandel - Was können wir gegen das Waldsterben tun?

Bild: Unsere Wälder und der Klimawandel - Was können wir gegen das Waldsterben tun?
Ein gutes Drittel der europäischen Landmasse ist von Wäldern bedeckt, sie spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Klimas und stellen den Menschen eine Vielzahl von Ökosystemleistungen zur Verfügung. Der Klimawandel der letzten Jahrzehnte macht die Wälder jedoch verstärkt anfällig gegenüber Störungen. Die Struktur des Waldes und das vorherrschende Klima bestimmen weitgehend, wie verletzbar der Wald ist. Dabei ist die Anfälligkeit für Insektenbefall in den letzten Jahrzehnten infolge der Klimaerwärmung auffällig stark angestiegen; vor allem in Nordeuropa. Die borealen Nadelwälder der kalten Klimazonen und die warm-trockenen Wälder der iberischen Halbinsel zählen zu den besonders fragilen Ökosystemen.
Weit mehr als die Hälfte der europäischen Wälder ist potenziell durch Windwurf, Waldbrand oder Insektenplagen gefährdet. Das ist das Ergebnis einer Studie eines internationalen Wissenschaftler:innenteams unter Beteiligung von Henrik Hartmann vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie.

Dr. habil. Henrik Hartmann, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Reaktionen der Bäume auf Veränderungen in der Umwelt und den Prozessen, die zum Absterben eines Baumes führen. Nach mehreren Jahren in der Wildnis Kanadas und seiner Promotion in Montreal zog es Henrik Hartmann wieder nach Deutschland, wo er seit 2009 als Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena, tätig ist.
Bild: Urania Berlin

Wissenschaftliche Bildung für alle Bürger zu vermitteln, ist die demokratische Aufgabe, der sich die Urania als Verein mit über 1.800 Mitgliedern verpflichtet hat. Als interdisziplinäre Plattform präsentiert die Urania aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion. Als Lern- und Bildungsort steht die Urania allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern Berlins offen.
 
Die Urania bietet neueste Erkenntnisse aus allen Wissensgebieten und ein vielfältiges Kulturangebot. Vorträge zu aktuellen Fragen der Natur- und Geisteswissenschaften, zu Medizin und Gesundheit sowie über andere Länder und Kulturen gehören ebenso zum Programm wie Podiumsdiskussionen, Filme, Führungen, Seminare oder künstlerische Darbietungen. Als größtes Programmkino Berlins bietet die Urania eine vielfältige Filmauswahl. Rund 1.800 Vereinsmitglieder und über 80 Kooperationspartner unterstützen das ohne staatliche Förderung finanzierte Programm. (Bild & Text: Urania.de)