Bild: Ural Kosaken ChorBild: Ural Kosaken Chor
Gegründet im Jahr 1924 aus emigrierten Kosaken des zerrütteten Russlands, steht der Ural Kosaken Chor wie kaum ein anderes Ensemble für die traditionsreichen Volksweisen ihres Heimatlandes. Ursprünglich geleitet von Andrej Scholuch musste der Chor im Jahr 1940 vorerst seine Tätigkeiten einstellen. Anfang bis Mitte der Fünfziger Jahre führte Scholuch sein Schaffen mit dem Schwarzmeer Kosaken fort, bis er genügend Mitglieder mobilisieren konnte um endlich den Ural Kosaken Chor wieder aufleben zu lassen. Trotz vieler weiterer Hürden hat das Ensemble bis heute überlebt und präsentiert Stolz wie eh und je, russische Klassiker der Extraklasse. Sichern Sie sich gleich heute Ihre Karten. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Ural Kosaken Chor im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Ural Kosaken Chor - Russische Weisen zeitlos präsentiert

 

Um den Wurzeln ihrer Heimat Tribut zu zollen wurde im Jahr 1924 der Ural Kosaken Chor von Andrej Scholuch ins Leben gerufen. Ursprünglich bestand das Ensemble zu dieser Zeit ausschließlich aus emigrierten zarentreuen Kosaken des, durch die Unruhen 1917 zerrütteten Russlands. Doch der Zusammenschluss wurde von dem Kriegsbeginn 1940 wieder zerschlagen und brauchte ganze 15 Jahre um zu seiner ursprünglichen Stärke zurück zu finden. Ende der 50er war es jedoch wieder soweit: der Chor kehrte unter anderem mit dem herausragenden Ivan Rebroff zurück und brachte russische Volksmusik im großen Stil auf die Bühnen dieser Welt. Doch auch diese Epoche endete als der Nachwuchs immer rarer wurde und es den verbleibenden Mitgliedern auf Grund ihres hohen Alters nicht mehr möglich war zu touren.

Im Jahr 2000 gelingt es Wanja Scholuch jedoch dem Ural Kosaken Chor unter der musikalischen Leitung von Alexander Kovlegin neues Leben einzuhauchen. Seitdem folgt eine Tour der nächsten und trotz weiterer Besetzungswechsel bringt der Ural Kosaken Chor traditionelle russische Volksweisen zeitgemäß vorgetragen auf die Bühnen der Welt.

(Quelle Text: mm | AD ticket GmbH)