Bild: Urworte - Michael Mendl und Nina ReddigBild: Urworte - Michael Mendl und Nina Reddig
Jetzt Tickets für Urworte mit Michael Mendl und Nina Reddig im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Urworte - Michael Mendl und Nina Reddig im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Michael Mendl und Nina Reddig lassen sich gemeinsam auf Ursprüngliches ein.
Mit Gedichten von Goethe und Rilke gehen sie dem Sinn des Sein und Werdens auf den Grund. Was bewegt den Menschen, was hält die Natur zusammen, was hat wo seinen Ursprung, was ist Anfang, was ist Ende…?
Dazu erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Béla Bartók und Eugène Ysaÿe
Rainer Maria Rilkes Musikalische Sprache und sprechende Musik in einer meisterlichen Choreographie!

Michael Mendl ist nicht nur einer der erfahrensten Schauspieler Deutschlands, sondern ohne Zweifel auch einer der markantesten. Nach seiner Ausbildung an der Essener Folkwang-Hochschule war er u.a. an den Kammerspielen München, an der Volksbühne in Berlin, am Schauspielhaus Hamburg und bei den Salzburger Festspielen. Seinen TV-Durchbruch hatte er 1989 als »Koslowsky« im Tatort. Mendls charismatischer Charakterkopf und seine feinnervigen Portraits von Ganoven, Ehemännern, Liebhabern, tragischen Outlaws und historischen Persönlichkeiten prägen an die 200 Fernsehspiele und Filme. Mendl wurde mit dem Bayrischen Filmpreis ausgezeichnet und spielte u.a. in »Soweit die Füße tragen«, in «Der Stellvertreter« von Costa Gavras, »Schlafes Bruder«, »Barfuß« und in dem Oscar nominiertem Film »Der Untergang« von Bernd Eichinger. 2009 erhielt er den Publikumspreis »Jupiter« von Cinema für seinen Film »Der Besuch der alten Dame« mit Christiane Hörbiger.

Nina Reddig führt ein vielgestaltiges Musikerleben als enthusiastische Kammermusikerin, Solistin und Konzertmeisterin. Einen fulminaten Ausdruck ihrer Leidenschaft für die Künste bietet ihr eigenes, 2015 gegründetes Langenberg Festival - Kammermusik zwischen Rhein und Ruhr. Den Mittelpunkt ihrer Konzerttätigkeit bilden die Solowerke für Violine von Bartók, Bach und Ysaye - oft verbunden mit Schauspiel (Michael Mendl) oder Tanz. Zurzeit leitet sie eine Violinklasse an der Hochschule für Künste Bremen. Die Folkwang-Preisträgerin gewann den Int. Violinwettbewerb "Premio Petrela". Darüber hinaus ist sie Preisträgerin beim Int. Haydn-Wettbewerb Wien, beim Melbourne chamber music competition sowie beim renommierten ARD-Wettbewerb München.