FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Verboten gut! - Kempinsky KellerkabarettBild: Verboten gut! - Kempinsky Kellerkabarett
Jetzt Karten für das Programm des Kempinsky Kellerkabarett sichern und die Show 2022 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Eine bunte Revue voll swingender Jazzmusik, Tanz, Gesang, Kabarett und Komik entführt zurück in das Jahr 1934. Freches politisches Kabarett, frivoler Charleston, virtuoser Steptanz und burleske (fast-)Nackttänze zeigt das vierköpfige Ensemble des Kempinsky Kellerkabaretts.

Julia Kempinsky, die Prinzipalin des kleinen Nürnberger Kellertheaters trotzt dem aufstrebenden Nationalsozialismus und bringt zusammen mit ihrer „kleinen Schwester“ Maria Kempinsky, der Tänzerin Rebecca Stern und dem Conférencier Bertold Birnbaum eine Show auf die Bühne, die es in sich hat. George Gershwins „Fascinating Rhythm“, Duke Ellingtons „It don´t mean a thing, if it ain´t got that Swing“ sind ebenso zu hören wie Strawinskys „Sacre du Printemps“. Dazu virtuoser Gesang, rasanter Steptanz, leidenschaftlicher Ausdruckstanz und wilder Charleston, den keine Geringere als Josephine Baker bereits 1925 nach Europa brachte.

Durch den Abend führt Bertold Birnbaum. Als frecher und charmanter Conférencier zitiert er nicht nur Kurt Tucholsky, Werner Fink und Bertold Brecht, sondern schlüpft sogar in die Rolle des Albrecht Dürer.

Eine mehr als unterhaltsame Show aus einer Zeit des Umbruchs, voller Gesang, Tanz und Wortakrobatik. Ein Statement für die Freiheit der Kunst, rasant, frech, witzig und zugleich brandaktuell. „Wir tanzen hier mit Spaß um unser Leben“.