FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Verleeft, verlööft, verloorn!

Derzeit sind keine Tickets für Verleeft, verlööft, verloorn! im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Wilhelmshavener Erstaufführung
Verleeft, verlööft, verloorn! (No Dinner for Sinner - Job-Suey oder Kein Dinner für Sünder)

Jan Weber erwartet hohen Besuch: Sein Chef Willy von Gröben hat sich nebst Gattin zum Abendessen angekündigt, um ihn für eine mögliche Beförderung in Augenschein zu nehmen. Da sein Vorgesetzter jedoch sehr viel Wert auf gesittete und moralisch einwandfreie Verhältnisse legt, wäre es besser, wenn Jan mit seiner „Mitbewohnerin“ Helene nicht nur befreundet, sondern auch verheiratet wäre. Helene jedoch wartet schon lange auf einen Antrag und verlässt wutentbrannt die Wohnung, als Jan sie bittet, seine Frau nur zu spielen. Weil die Stelle nun „vakant“ ist, setzt Jan alle Hebel in Bewegung, um zum Abendessen eine Ehefrau präsentieren zu können. Nachdem alle Verflossenen und weitere in Frage kommenden Damen absagen, macht er auch vor seiner burschikosen Haushälterin Erna Dobermann nicht halt, die gegen entsprechende Gage einwilligt. Doch sowohl Helene als auch die laienschauspielende Angestellte Gerri können sich kurzfristig zur Verfügung stellen. Dieser Ehefrauenüberschuss hat turbulente Folgen für Jan….

Mit „Verleeft, verlööft, verloorn!“ stellt sich der erfolgreiche Theaterautor Edward Taylor erstmals dem Wilhelmshavener Publikum vor. Bereits bekannten Schriftstellern steht er in nichts nach: eine intelligent konstruierte Geschichte, angereichert mit aussichtslosen Verwicklungen und abenteuerlichen Lügengeschichten, die dennoch einem unvorhersehbares Ende entgegensteuern. Als mindestens ebenso erfahren mit solchen Boulevardkomödien zeigt sich Bühnenleiter Arnold Preuß, der das atemberaubende Geschehen für das Publikum des Theater am Meer inszenieren wird.

Komödie von Edward Taylor Deutsch von Anatol Preissler und Maria Harpner Niederdeutsch von Arnold Preuß Regie und Bühne: Arnold Preuß