"Vola, vola, vola" - Die Geschichte der italienischen Eismacher in Deutschland und wie sie aus den Dolomiten kamen Tickets - Flensburg, Theaterwerkstatt Pilkentafel

Event-Datum
Samstag, den 23. Juni 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Pilkentafel 2,
24937 Flensburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theaterwerkstatt Pilkentafel (Kontakt)

*Ermäßigung für Kinder, Schüler+innen, Student+innen, Sozialpassinhaber+innen
**Schülergruppen in der Abendaufführungen, ab 10 Personen

Für Student+innen: Karten im AStA-Büro der Uni und der FH Flensburg
Ticketpreise
von 15,00 EUR bis 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Vola, vola, vola - Theaterwerkstatt Pilkentafel
Wir alle kennen und lieben das echte italienische Eis. Was wäre Deutschland ohne seine italienischen Eisdielen? Doch wie ist es eigentlich dazu gekommen
und woher kommen sie, die Gelatieri? Die meisten Eismacher-Familien kommen aus den Dolomiten. Mehr als drei Viertel aller italienischen Gründungen in Deutschland haben in drei winzigen Tälern in den italienischen Bergen ihre Wurzeln. „Wir haben es wie die Schwalben gemacht. Im Sommer zogen wir gen Norden zu unseren Eisdielen. Im Winter zogen wir gen Süden in unsere Dörfer“ lässt die alte Flavia Lazarin die Geschichte ihrer Familie Revue passieren. Was alles passierte in 130 Jahren Eismacherhandwerk auf Wanderschaft? Not, Auswanderung, Migration, Armut und Kreativität, Assimilation und ein Leben in zwei Ländern, in zwei Kulturen.
Eine italienische und eine deutsche Schauspielerin erzählen und spielen gemeinsam diese Geschichten und machen sie unterhaltsam und tiefsinnig zu einer Parabel der europäischen Integration und Entwicklung, die vor 130 Jahren anfing und noch längst nicht zu Ende ist.
Es spielen: Daniela Friedrich, Barbara Fingerle
Regie: Carsten Bodinus
Regieassistenz und Technik: Marcus Friedrich
Bild: Theaterwerkstatt Pilkentafel

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel ist seit 1983 ein vitaler Produktionsort für Darstellende Kunst und damit ein Haus für gesellschaftliche Reflexion. Sie ist politisch und unterhaltend, laut und leise, eigensinnig und poetisch, zart und dickköpfig und uneingeschränkt zeitgenössisch: die hier entwickelten Stücke sind kontrovers, vielseitig, radikal. Mit jährlich ca. 6 Neuproduktionen, 120 Abendvorstellungen und zusätzlichen Schul- und Kinderaufführungen ist die Pilkentafel ein bedeutender Akteur in der Kulturszene der Stadt Flensburg und in Schleswig-Holstein. Gespielt wird regelmäßig donnerstags, freitags und samstags um 20 Uhr in einer Raumbühne für bis zu 50 Gäste. Durch die Nähe zu den Schauspielern und Performern stellt sich eine hohe Unmittelbarkeit und Intimität ein, die den Inszenierungen ihre besondere Wirkung verleihen. Erreichbar ist das Theater vom ZOB aus fußläufig in 10 Minuten. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann sich in angenehmer Atmosphäre in anregende Gespräche mit den Künstler*innen und Besuchern verwickeln. Frischer Milchkaffee und gute Weine werden ab 19 Uhr angeboten. In diversen überregionalen und internationalen Gastspielen und Festival-Besuchen schlägt das Theater immer wieder eine wichtige Brücke vom Hohen Norden in andere Teile der Bundesrepublik und der Welt. Nicht zuletzt, weil die Pilkentafel durch die hier produzierten Stücke ein Ort des kritischen Denkens, des Widerstands, der nicht- kommerziellen Unterhaltung ist und ästhetisch auf der Höhe der aktuellen Zeitgenössischen Darstellenden Kunst agiert.

Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg