WO CO Tickets - Berlin, HAU2

Event-Datum
Samstag, den 24. August 2019
Beginn: 21:00 Uhr
Event-Ort
Hallesches Ufer 32,
10963 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer (Kontakt)

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.
_________________________________________

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 16,50 EUR bis 33,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Tanz im August - Internationales Festival Berlin
Kaori Seki ist bekannt für Choreografien, in denen die Zeit anders verläuft, sich Bewegungen und Transformationen allmählich entfalten und in denen auch Gerüche zum Einsatz kommen. Für “WO CO” ließ sich die japanische Choreografin von verschiedenen Zuständen und Empfindungen lebendiger Wesen inspirieren – und von den Gefühlen der modernen Welt: von ihrer Angst, ihrer Atmosphäre, ihrer Textur. In einer Landschaft aus schwarzem Sand entfaltet sich ein faszinierender, hypnotischer Tanz und die sieben Tänzer*innen verschmelzen zu bewegten Objekten, die wie ein Wachtraum immer neue Assoziationen hervorrufen.
________________________________________________________________________________________

Kaori Seki is known for pieces in which time passes differently, with movements and transformations gradually unfolding along with aromas. For “WO CO” the Japanese choreographer took inspiration from various moods and feelings of living creatures – and from the emotions of the modern world: from its fears, atmospheres and textures. In a landscape of black sand, a fascinating, hypnotic dance emerges, and the seven dancers merge into moving objects that continually evoke new associations like a waking dream.