Waggonhalle Produktion No. 31: Der Affenfelsen
Waggonhalle Produktion No. 31: Jetzt Tickets sichern und das neue Theaterstück "Der Affenfelsen" mit Live-Musik im Kulturzentrum in Marburg live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Das neue Theaterstück von Willi Schmidt "Der Affenfelsen" greift die Tradition der "Wirtshaus an der Lahn"-Theatertrilogie auf. Nachdem die „Wirtshaus-Stücke“ Geschichten mit historischem Hintergrund vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1970 auf die Bühne brachten, spielt "Der Affenfelsen" in der Gegenwart.

Das im Volksmund Affenfelsen genannte Hochhaus am Schützenpfuhl am Fuße der Adenauerbrücke in Marburg ist ein Zweckbau aus den 1970er Jahren. Auf dem Gelände des ehemaligen Wirtshauses an der Lahn entstanden Wohnungen, die in der Zeit des Erbauens hochmodern waren. Ganze Siedlungen in ähnlicher Bauweise entstanden in dieser Zeit am Rande der Stadt. Heute sind die Wohnungen in solchen Siedlungen und somit auch im "Affenfelsen" weniger begehrt. So wohnen in den einstmals modernen Zweckbauten überwiegend Menschen mit geringem Einkommen und somit auch Migranten, Flüchtlinge oder auf staatliche Zuwendung Angewiesene.

Unterstützt durch Live-Musik – Anita Naumann, Gesang, Gangolf Seitz, Klavier – werden Geschichten von (fiktiven) Bewohnern des "Affenfelsen" erzählt, darunter auch Migranten und Flüchtlinge. Es geht dabei um menschliche Beziehungen, Geheimnisse, Kindheitserlebnisse, Suche nach Identität – thematisch aber auch um Vorurteile, Rassismus und Gewalt. Verwoben in diese Geschichten sind die beiden Hauptfiguren Lupus und Marie, die sich auf das Dach des „Affenfelsen“ begeben, wo Marie ein traumatisches Erlebnis aus ihrer Vergangenheit offenbart. Zugleich ist ein junger Mann im Keller zugange, fanatisiert von der Idee, dass brennende Asylbewerberunterkünfte nicht genug sind…

(Quelle Text: www.waggonhalle.de)