Bild: Was ihr wollt - Schlosstheater Celle
Was ihr wollt Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Was ihr wollt live im Rahmen der Spielzeit 2016/2017 des Schlosstheater Celle. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

WAS IHR WOLLT

Komödie von William Shakespeare

„Nichts ist so, wie es ist.” (Narr)

Die schiffbrüchige Viola strandet in einem für sie fremden Land und versucht als Mann verkleidet, in den Dienst des Schlossherren Orsino zu treten. Dieser macht Cesario, wie Viola sich nun im Gedenken an ihren vermissten Zwillingsbruder nennt, zum Botschafter seiner Liebe für die trauernde Olivia. Viola gelingt es, als Cesario bei Olivia vorzusprechen. Ihre Worte und Erscheinung rühren das Herz der Trauernden so sehr, dass diese nun in Liebe für Cesario entflammt. Und Viola macht die irritierende Erfahrung, von einer anderen Frau als Mann geliebt zu werden.

Während die Verliebten zwischen Schein und Sein herumirren, sehen Sir Toby, Olivias trinkfester Onkel, und Maria, Olivias zupackende Hausangestellte, die Zeit gekommen, sich an dem hochnäsigen und herrschsüchtigen Haushofmeister Malvolio zu rächen. Mit einem fingierten Brief machen sie ihn glauben, Olivia sei in ihn verliebt. Malvolio nimmt in seiner Eitelkeit alle auch noch so zweifelhaften Hinweise im Brief als Beweise für Olivias Zuneigung. Seine dadurch gesteigerte Arroganz und Selbstverliebtheit liefert ihn dem allgemeinen Spott aus. Auch er muss erfahren, dass seine durch Täuschung entstandene Überzeugung nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

Außerdem treten auf: Sir Andrew, ein Kumpel Sir Tobys, den er am liebsten mit Olivia verkuppeln würde, um sich einen zahlungskräftigen Saufkumpanen ins Haus zu holen; ein Narr, der immer wieder auf die andere Seite der Wahrheit hinweist; Violas Zwillingsbruder Sebastian, der den Schiffbruch doch überlebt hat und dessen Erscheinen das Rad der Ereignisse nochmals dreht.

Nach dem großen Erfolg der Sommerbespielung des Schlossinnenhofes mit „Viel Lärm um nichts” lässt das Schlosstheater Celle die Komödie Shakespeares folgen, in der sich die Summe seines komödiantischen Schaffens findet. Shakespeare gelingt mit seiner vergnüglichen Handlung eine genaue Studie darüber, wie Liebe, verliebt sein und Selbstliebe den Blick für die wahren Begebenheiten verfälschen können und die Welt auf den Kopf stellen.