"Weltklassik am Klavier - Impromptus von Schubert, Sonaten von Beethoven und Schumann!" Tickets - Aachen, Klangbrücke im Alten Kurhaus

Event-Datum
Sonntag, den 07. Januar 2018
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Komphausbadstraße 19,
52062 Aachen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Andrea Lugg, Weltklassik Deutschland (Kontakt)

Programmänderungen vorbehalten.

Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt, diese Karten können über die Vorverkaufsstellen oder über die Abendkasse gebucht werden.
Ticketpreise
ab 23,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Weltklassik am Klavier
PROGRAMM
"Weltklassik am Klavier - Impromptus von Schubert, Sonaten von Beethoven und Schumann!"

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 25 G-Dur op. 79
I. Presto alla tadesca
II. Andante
III. Vivace

FRANZ SCHUBERT
Vier Impromptus D 899 op. 90
Nr. 1 c-Moll
Nr. 2 Es-Dur
Nr. 3 Ges-Dur
Nr. 4 As-Dur

- Pause -

ROBERT SCHUMANN
Klaviersonate fis-Moll op. 11
I. Introduzione e Allegro vivace
II. Aria
III. Scherzo e Internmezzo
IV. Finale


ALEXANDER PLOTKIN
"Absolute Präzision, akrobatische Anschlagsvariationen und damit vielfältiges Differenzierungsvermögen" (Badische Zeitung)

Alexander Plotkin aus Russland studierte am berühmten Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St.-Petersburg bei Prof. Seregina und in der Solistenklasse von Prof. Berzon an der Musikhochschule Freiburg. Er wurde Preisträger bei mehreren internationalen Wettbewerben, u. a. beim Internationalen Klavierwettbewerb in Wladiwostok (Russland), beim Nyriydhasi Klavierwettbewerb in Takasaki (Japan), St.-Petersburger Festival "Virtuosen", St.-Petersburger-"Muse-Preis".

Konzerttätigkeiten führten Alexander Plotkin in viele Länder Europas, er spielte beim 27. Davos Festival – young artists in concert und in bedeutenden Konzertsälen wie der Philharmonia Grand Hall in St.-Petersburg und dem Concertgebouw in Amsterdam.


"Weltklassik am Klavier - Impromptues von Schubert, Sonaten von Beethoven und Schumann!"
Über 15 Jahren lebten Beethoven und Schubert nebeneinander in Wien und komponierten in dieser Zeit ihre bedeutendsten Werke. Trotz des grossen Einflusses Beethovens auf Schubert im formalen Bereich, findet Schubert neue romantisch-lyrische Wege und führt die Musik in die nächste Epoche ein.
Die im Jahr 1835 entstandene Klaviersonate fis-Moll widmete Schumann seiner geliebten Clara Wieck. Die Überschrift „Clara zugeeignet von Florestan und Eusebius“ deutet auf Schumanns konträre Charakterzüge: „Florestan“ verkörpert das Feurige und Leidenschaftliche, „Eusebius“ – das Zarte, Verträumte. Durch die Motiv-Zitate sind die vier Sätze der Sonate eng miteinander verbunden. Im langsamen Satz bringt Schumann Zitate aus seinem früher komponierten Lied „An Anna“.

Klangbrücke im Alten Kurhaus, Aachen