Weltklassik am Klavier - Virtuoser Blumenstrauß voller Sonaten! Tickets - Aachen, Klangbrücke im Alten Kurhaus

Event-Datum
Sonntag, den 06. Oktober 2019
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Komphausbadstraße 19,
52062 Aachen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Andrea Lugg, Weltklassik Deutschland (Kontakt)

Programmänderungen vorbehalten.

Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt, diese Karten können über die Vorverkaufsstellen gebucht werden.

Ermäßigungsberechtigt sind sofern verfügbar: Auszubildende / Studenten.
Ticketpreise
ab 23,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Weltklassik am Klavier
PROGRAMM:

JOHANN SEBASTIAN BACH
Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll BWV 903

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 28 A-Dur op. 101
I. Allegretto, ma non troppo
II. Vivace alla marcia
III. Adagio, ma non troppo, con affetto
IV. Allegro

- Pause -

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Nr. 20 A-Dur D 959
1. Allegro
2. Andantino
3. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Trio
4. Allegro, ma non troppo - Presto


BÉLA HARTMANN
Der deutsch-tschechische Pianist Béla Hartmann hat sich seit Wettbewerbserfolgen in London (Intercollegiate Beethoven Prize, 1995), Dortmund (Internationaler Schubert Wettbewerb, 1997) und Leeds (2000) rasch als eigenwilliger und sensitiver Interpret eines Repertoires etabliert, das seinen Schwerpunkt bei Mozart, Beethoven und Schubert findet. Seine Konzerttätigkeit führte ihn über Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Tschechien und die Schweiz in die USA, wo er u.a. in der New Yorker Carnegie Hall gastierte. Seine kürzlich erschienene CD von Schuberts D-Dur Klaviersonate wurde in der US Presse als eine Interpretation gefeiert, die den klassischen Aufnahmen von Sviatoslav Richter und Clifford Curzon ebenbürtig sei.

""Weltklassik am Klavier - Virtuoser Blumenstrauß voller Sonaten!""
Musikwerke sind wie Blumensträuße – manche sind Ansammlungen von den verschiedensten Blumen, zusammengebunden um die größte Vielfalt zu erreichen. Andere mögen es lieber pur: ""nur rote Rosen für mich, bitteschön!"" Dieses Programm ist die geheimnisvolle dritte Variante. In ihm sind drei Werke, die von Kontrast und Vielfalt nur so strotzen, und doch jeweils aus einem kleinsten Keim gewachsen, so dass alles, was bunt und verschieden scheint, doch in Wirklichkeit aus demselben stammt. Von Bachs früher Chromatischen Fantasie und Fuge, in der eine überirdische Stimme ihre tiefsten Gedanken vorträgt, über Beethovens später Sonate in A-Dur, die sanfte Klavierhuldigung an die ferne Geliebte, zu Schuberts vorletztem Klavierwerk, der gewaltigen Sonate A-Dur. Insgesamt ein Programm von Meisterwerken, das die innersten Zustände des Menschseins auslotet."

Foto: Kathrin Haarstick