FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Who Knew

Derzeit sind keine Tickets für Who Knew im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

2005 in einer Garage in Reykjavík ins Leben gerufen, veröffentlichten Who Knew im Frühjahr auf DevilDuck/101berlin ihr Debütalbum „Bits and pieces of a major spectale.“ Ein Power-Indie-Pop-Wave-Album erster Güte. Zu hören sind der mehrstimmigen Falsetto-Gesang aller sechs Bandmitglieder, sowie mehrere Schichten kreischender Gitarren und Synthesizer-Melodien, was einen voluminösen Klang entstehen lässt, der Assoziationen an Phil Spectors „Wall of Sound“ weckt. Die besondere Stimme von Ármann Ingvi Ármannson wird gerne mit der von Alec Ounsworth (Clap Your Hands And Say Yeah) verglichen oder es wird behauptet, der Who Knew Sänger klinge wie der unter Panikattacken leidender David Byrne von den Talking Heads. Auf jeden Fall geht es wild zu - auf dem Album und vor allem auf der Bühne. Gig-Augenzeugen attestieren den Live-Gebärden von Who Knew die wüst-wilden Qualitäten der jungen Libertines. Who Knew aus Reykjavík – das ist nichts für schwermütige Shoegazer, sondern das Richtige für hüpf- und schüttelfreudige Sonnenkinder!