FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

"Wie das Grün auf die Welt kam" Tickets - Ansbach, Theater Kopfüber

Event-Datum
Sonntag, den 10. Oktober 2021
Beginn: 15:00 Uhr
Event-Ort
Schalkhäuser Straße 100,
91522 Ansbach
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Verein zur Förderung des Kindertheaters Kopfüber e.V. (Kontakt)

Bitte Telefonnummer oder E-mailadresse angeben, falls Veranstaltungsänderungen stattfinden!
Der Kinderpreis gilt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, Schüler, Azubis, Bufdis sowie für Menschen mit Behinderung und ggf. ihre Begleitung (B)
Der ermäßigte Preis gilt für Studenten oder Erwerbslose.
Gruppenpreise ab 10 Personen buchbar unter info@theater-kopfueber.de oder Tel. 0981-2204041
Ticketpreise
von 6,00 EUR bis 9,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen

"Wie das Grün auf die Welt kam"

Bild:
Voller witziger Geschichten ist die kleine graue Welt von Gris. Da gibt es Steine, die sich verwandeln können: in Berge und Schlangen, Enten und Feuerwehrautos. Aber sie können auch einfach nur Steine sein, glatt und glänzend, trocken und rau, kalt und hart, wunderschön eben. Wenn Gris genau hinhört, versteht sie sogar den Gesang der Kiesel, ein Klickern und Klackern, ein Flüstern. Voller spannender Dinge ist die kleine graue Welt von Gris. Blumen duften nach Grau, Regenwolken machen nass und der Nebel kitzelt in der Nase.
Da bekommt Gris Post von ihrer Oma, ganz gelb ist das Paket. So etwas hat sie noch nie gesehen. Geschwind kriecht das Gelb in ihren Farbeimer. Plötzlich scheint in Gris kleiner Welt eine gelbe Sonne, die Blumen blühen gelb…. alles könnte gelb werden, als ganz überraschend ein Blau im Heißluftballon daher geflogen kommt. Gris kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und wie schön das blaue Meer aussieht, mit blau-gelben Fischen darin. Wie neu alles klingt! Voller Eifer beginnt Gris ihre Welt mit blauen Dingen zu bevölkern. Doch plötzlich mischt sich das Gelb wieder ein und verpasst dem blauen Vogel gelbe Federspitzen. Blau und Gelb. Gris kann nicht wiederstehen. Es quatscht und schmatzt und schon ist es auf der Welt: Das Grün. So ein Glück aber auch, nun quaken sogar Frösche im Schilf und Grillen zirpen im Baum. Es wird Abend. Gris Welt ist eine ganz neue Welt geworden und wie viele Geschichten warten jetzt erst auf sie.
Die FLZ schrieb: „Vor lauter Vorfreude seien die Mädchen und Buben schon den ganzen Morgen aufgeregt gewesen.“ (Thomas Wirth, 08.12.2018)

Text: Anne Klinge, Claudia Kucharski
Regie: Anne Klinge
Raum & Kostüm: Claudia Kucharski
Spiel: Claudia Kucharski