Winterzauber Herrenhausen - Tagesticket Tickets - Hannover, Herrenhausen, Galerie & Schlosshof

Event-Datum
Donnerstag, den 07. November 2019
bis Sonntag, den 10. November 2019
Event-Ort
Herrenhäuser Straße 3,
30419 Hannover
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Evergreen GmbH & Co. KG (Kontakt)

Tagesticket gilt an einem beliebigen Tag innerhalb des jeweiligen Festzeitraums.
Wochenend-Karten sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Kinder bis 17 Jahre erhalten freien Eintritt!

Ermäßigungen, sofern angeboten gelten nur an der Tageskasse!

Ermäßigungsberechtigt sind: Schwerbehinderte / Rollstuhlfahrer, Schüler und Studenten, sowie Gruppen. Ermäßigungen gelten nur in Verbindung eines gültigen Ausweises.

Begleitpersonen für Schwerbehinderten / Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Winterzauber Herrenhausen - Tagesticket

Bild: Winterzauber Herrenhausen - Tagesticket
Endlich ist es soweit, der Winterzauber ist auch in Herrenhausen angekommen. Funkelnder Lichterglanz, würziger Zimtduft, süße Naschereien und sehnlichst erwartete Geschenke erfreuen große und kleine Menschen. Ebenso märchenhaft zeigt sich der Winterzauber in den Herrenhäuser Gärten.

Adventskränze und Elche, Wohnraum-Deko und Wollmützen – sorgfältig ausgewählte Aussteller präsentieren hier außergewöhnliche Geschenkideen und besondere Accessoires.

Das Veranstaltungsgelände kann bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Öffnungszeiten:
Donnerstag von 11.00 bis 20.00 Uhr
Freitag bis Samstag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Sonntag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Der letzte Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsende.
Bild: Herrenhäuser Gärten Hannover

In den Herrenhäuser Gärten gibt es verschiedene Veranstaltungsräume. 

Die Orangerie entstand in den Jahren 1720 bis 1723, sie sollte winters die ständig wachsende Zahl der in Kübel stehenden Pflanzen aufnehmen. Diesem Zweck diente sie bis 1969, heute beherbergt sie vor allem Empfänge und kulturelle Veranstaltungen.

Die Galerie wurde in den Jahren 1694 bis 1698 erbaut. Ursprünglich zur Überwinterung der Pflanzen geplant, regte während der Bauzeit die Kurfürstin Sophie die Umwandlung in einen Festsaal an. Die kunsthistorischen Wandmalereien – in ihrer Form und Größe einzigartig in Deutschland – entstanden 20 Jahre später. Heute wird der Festsaal der Galerie vorwiegend als Konzertsaal und für Empfänge genutzt.