Wladimir Kaminer Tickets - Dresden, Scheune

Event-Datum
Samstag, den 21. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Alaunstraße 36-40,
01099 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden (Kontakt)

Ermäßigung für Kinder, SchülerInnen, StudentInnen, Auszubildende, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende, Dresden-Pass-InhaberInnen sowie Schwerbehinderte (ab 80% MdE) und die nachgewiesene notwendige Begleitperson. Gültige Berechtigungsausweise sind erforderlich.
Ticketpreise
von 17,60 EUR bis 22,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Wladimir Kaminer
Spätestens mit Wladimir Kaminer und seiner berühmten "Russendisko" begann der Siegeszug der jungen Russen auch durch die deutschen Verlagsprogramme. Als beseelter Erzähler schildert er den holprigen Wandel der kommunistischen Ordnung hin zur Marktwirtschaft. In seinem neuen Buch „Goodbye Moskau“ findet sich neben einem Rückblick auf sein Heimatland, die Sowjetunion, zugleich ein Blick auf das heutige Russland – dieses Land, das man scheinbar nur lieben oder hassen kann – und das vor allem die Deutschen so gerne erklärt haben möchten.

Kaminers atemlos skurrile Beobachtungen wollen aber nichts erklären. Stattdessen ist „Goodbye Moskau“ trotz seiner typischen Pointen nachdenklicher als sonst. Es sind Momente des Innehaltens. Darüber, warum Russland nach dem Zerfall der UdSSR so unangepasst und dennoch visionslos wirkt. Sein Land sei wie ein Panzer aus dem Vaterländischen Krieg. Er läuft nur wenn man ihn mit ein paar Tropfen Patriotismus und Nationalismus ölt – dann aber schrecklich, laut und sprunghaft…

Doch Kaminer, der ewige Spötter mit dem polternden Akzent kann nicht nur "politisch", sondern auch poetisch. Wenn er beispielsweise davon erzählt, wie leicht es ist, seine Heimatstadt Moskau zu hassen, weil sie arrogant und protzig ist. Im gleichen Atemzug aber liebevolle Töne anschlägt und die teils wunderschönen Stationen der Moskauer Metro schildert - natürlich nicht ohne zwei Zeilen später wieder eine Pointe zu dreschen. ...ein bisschen, als sei ihm das nur so herausgerutscht.

Die "Russendisko" mit Wladimir Kaminer findet NACH der Lesung "Goodbye Moskau", um 22 Uhr in der Scheune statt. Für beide Veranstaltungen zusammen bieten wir ein "KOMBI-TICKET" an!
Bild: Scheune Dresden

Die Scheune ist das Kulturzentrum in der Dresdner Neustadt. Seit mehr als 60 Jahren wird in dem Club Kultur gemacht. Mit über 300 Veranstaltungen im Jahr und mehr als 60.000 Besuchern betreibt der scheune e.V. das Haus zwischen Tradition und Innovation. Fast täglich darf man sich von Konzerten bekannter & noch unbekannter Indie-, Rock- oder Electroacts, aber auch Heavy Metal oder Punk mitreißen lassen. Wer es entspannter mag, hat dazu bei den zahlreichen Literaturveranstaltungen die Gelegenheit, sei es beim Poetry Slam am ersten Donnerstag im Monat oder den Solo-Lesungen zeitgenössischer Autoren. (Foto: Tino Schierbaum)

Scheune, Dresden