Württembergische Philharmonie Reutlingen mit Joseph Moog - Reformationskonzert Tickets - Frankenthal, Congressforum

Event-Datum
Dienstag, den 14. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Stephan-Cosacchi-Platz 5,
67227 Frankenthal
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Congressforum Frankenthal GmbH (Kontakt)

Rollstuhlfahrer wenden sich bezüglich Tickets an folgende Telefonnummer: 0800/2664737
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 34,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Württembergische Philharmonie Reutlingen
Württembergische Philharmonie Reutlingen
Fawzi Haimor, Leitung
Joseph Moog, Klavier

Als Martin Luther vor 500 Jahren 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlug, war der Beginn der Reformation eingeläutet. Dreizehn Jahre später bekräftigte er zusammen mit Philipp Melanchton seine Forderungen nach einer reformierten christlichen Kirche in der Augsburger Konfession. Für deren 300. Jahrestag komponierte Mendelssohn seine so genannte Reformationssinfonie. Er verwendete darin als musikalische Würdigung neben Choralzitaten das Dresdner Amen, eine melodische Klausel, mit der der Chor Anfang des 19. Jahrhunderts vor allem in Sachsen im Gottesdienst antwortete. Das Dresdner Amen griff später auch Richard Wagner auf – als Gralsmotiv in seinem Bühnenweihfestspiel Parsifal. Und nicht zuletzt birgt der Totentanz von Franz Liszt ein Choralzitat: Die Danse macabre stellt sich dar als Paraphrase über das gregorianische Dies irae.
Joseph Moog - 2016 für den Grammy 2016 nominiert und ausgezeichnet mit bedeutenden internationalen Preisen wie dem Gramophone Classical Music Award 2015 als „Nachwuchskünstler des Jahres“ und 2012 als „bester Nachwuchskünstler“ - besitzt die seltene Gabe, exquisite Virtuosität mit einer reifen, tiefgründigen und intelligenten Musikalität zu verbinden. Sowohl als Meister des gängigen wie auch des seltenen oder in Vergessenheit geratenen Repertoires hat sich der junge Interpret international einen Namen gemacht, aber auch eigene Kompositionen bereichern immer wieder seine Klavierabende.

Fawzi Haimor ist seit Beginn der Spielzeit 2017|18 neuer Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Erst vor kurzem hatte Haimor seinen Vertrag beim Pittsburgh Symphony Orchestra zugunsten einer sich steil entwickelnden Karriere beendet. In Pittsburgh hatte er Konzerte mit großer programmatischer Bandbreite dirigiert und mit angesehenen Dirigenten wie Manfred Honeck, Leonard Slatkin und Yan-Pascal Tortelier zusammen gearbeitet.

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen hat sich seit ihrer Gründung 1945 längst einen Platz auf internationalem Parkett erspielt. Sie spielte mit Künstlern wie Lang Lang, Edita Gruberova, José Carreras und Ramón Vargas.

Programm (Änderungen vorbehalten)
- Richard Wagner: Vorspiel zu Parsifal
- Friedrich Liszt: Fantasie über ungarische Volksmelodien für Klavier und Orchester
- Friedrich Liszt: Danse macabre für Klavier und Orchester
- Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 (Reformation)

Foto: Marc Mitchell