Württembergisches Kammerorchester 2. Ulmer Konzert 18/19 Tickets - Ulm, Kornhaussaal

Event-Datum
Donnerstag, den 13. Dezember 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Kornhausplatz 1,
89073 Ulm
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Württembergisches Kammerorchester Heilbronn (Kontakt)

Ticketpreise
von 13,00 EUR bis 48,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
WEIHNACHTSKLANG

Georg Friedrich Händel
„Pifa“ aus dem Oratorium „Messias“

Edward Elgar
Serenade für Streichorchester op. 20

John Ireland
„The holy boy” für Streichorchester

Gabriel Fauré
Berceuse op. 16 für Violine und Orchester

Joaquin Rodrigo
„Concierto pastoral“ für Flöte und Kammerorchester

Antonio Vivaldi
Concerto D-Dur RV 95 „La Pastorella“

Eugéne Ysaÿe
Berceuse op.20 für Violoncello und Streichorchester

George Dyson
„Concerto da chiesa“ für Streichorchester

Gaby Pas-Van Riet // Flöte
Johannes Hehrmann // Blockflöte
Zohar Lerner // Violine
Gabriel Faur // Violoncello
Leo McFall // Leitung
Württembergisches Kammerorchester

So klingt besinnliche Vorfreude! Das WKO stimmt in einem internationalen Streifzug durch die Weihnachtsmusikgeschichte mit pastoralen Flötenklängen und andächtigen Wiegenliedern auf das Weihnachtsfest ein. Musik aus Deutschland, England, Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und Amerika vereinen sich in einem adventlichen Lichtermeer. Genau das Richtige, um dem Weihnachtstrubel um Geschenkejagd und Vorbereitungsstress für eine kleine Weile zu entfliehen.

Die Solisten dieses Abends kommen aus den eigenen Reihen: Konzertmeister Zohar Lerner, Solocellist Gabriel Faur, Geiger Johannes Hehrmann an seinem zweiten Instrument – der Blockflöte, und Gaby Pas-Van Riet, ehemalige Soloflötistin des SWR Sinfonieorchesters und langjährige Gastmusikerin beim WKO.

Leo Mcfall ist Gewinner des Deutschen Dirigentenpreis 2015 und Finalist beim Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2014. Er studierte bei Hannu Lintu, Jorma Panula sowie Jukka-Pekka Saraste. Ein enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn mit Bernhard Haitink, Jiri Belohlávek, Herbert Blomstedt, Christoph Eschenbach und Gérard Korsten.
Bild: Kornhaus Ulm

Informationen über das Kornhaus Ulm:
Das 1594 erbaute Kornhaus befindet sich inmitten der romantischen Altstadt Ulms. Als traditionsreiches Baudenkmal wurde es behutsam zu einem stilvollen, modernen Konzert- und Tagungshaus ausgebaut. Der große Saal bietet einen ehrwürdigen Rahmen für Konzerte, Vorträge und Tagungen. Das Foyer eignet sich insbesondere für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen. Gastronomischer Service ist auf Wunsch jederzeit möglich.
 
Größe & Kapazität des Kornhauses in Ulm:
 
Kornhaussaal:
 
In zeitloser Eleganz präsentiert sich der Kornhaussaal. Als Konzertsaal konzipiert, besitzt er eine hervorragende Akustik, die durch einen Steinway D-Flügel noch ergänzt wird. Auf der Bühne, finden Orchester bis zu 90 Personen Platz. Für Ihre Tagung besitzt der Kornhaussaal die passende Ausstattung. Parlamentarisch eingerichtet und mit Standardtechnik versehen, ist Ihre Veranstaltung bestens aufgehoben. Ebenfalls sehr geeignet ist der Saal für Dia- und Filmvorträge, da er über eine große Leinwand verfügt und vom Außenlicht abgeschirmt ist. Er verfügt über 640 Sitzplätze.
 
Foyer:
 
Das Kornhausfoyer besticht durch sein besonderes Ambiente. Durch große Rundbogenfenster wird der helle Raum zusätzlich durch Tageslicht beleuchtet. Eigentlich als Eingangsbereich für den Saal geplant, findet der Raum immer mehr Liebhaber für die verschiedensten Veranstaltungen. Nutzbar ist das Foyer mit 320 m² für Ausstellungen, Messen, Präsentationen, Konzerte, Familienfeiern und vieles mehr. Durch seine moderne Tontechnik ist es auch für Tagungen in kleinerem Rahmen geeignet.
 
(Text und Foto: ulm-messe.de)

Kornhaussaal, Ulm