Württembergisches Kammerorchester Heilbronn 3. Heilbronner Konzert 2017/2018 Tickets - Heilbronn, Festhalle Harmonie, Theodor Heuss Saal

Event-Datum
Mittwoch, den 15. November 2017
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Allee 28,
74072 Heilbronn
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Württembergisches Kammerorchester Heilbronn (Kontakt)

Ticketpreise
von 15,30 EUR bis 62,60 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
TRAUMLANDSCHAFTEN

Carl Nielsen // Little Suite for Strings op. 1
Samuel Barber // Konzert für Violine und Orchester op. 14
Felix Mendelssohn Bartholdy // Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

Emmanuel Tjeknavorian // Violine
Ruben Gazarian // Dirigent
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn


KONZERTEINFÜHRUNG UM 18.45 UHR
„Da gibt es Landhäuser auf allen Höhen, verzierte alte Mauern, über den Mauern Rosen und Aloë, über den Blumen Weintrauben, über den Ranken Ölblätter, oder Cypressenspitzen oder die Piniendächer, und das alles scharf auf dem Himmel abgeschnitten.“ So schreibt Felix Mendelssohn Bartholdy in einem Brief von seiner Italienreise 1830. Die starken Eindrücke von Land, Leuten und Lebensart inspirieren ihn zu seiner vierten Sinfonie, der „Italienischen“. Begeisterte Lebenslust und berauschende Heiterkeit sind in lichtdurchfluteten Klanggemälden zu hören, aber auch Wehmut über die vergängliche Schönheit etwa eines morbiden Venedigs: Es ist das musikalische Tagebuch eines Entdeckungshungrigen.
In der Stille des Engadiner Bergpanoramas beginnt der Amerikaner Samuel Barber an seinem Violinkonzert zu arbeiten. Der große Erfolg seines elegischen Adagios für Streicher liegt da schon hinter ihm und diese empfindsame und seelenvolle Klangsprache behält er in seinem Stil bei. Mit dem jungen österreichisch-armenischen Geiger Emmanuel Tjeknavorian führen das WKO und Ruben Gazarian dieses Juwel der Violinliteratur von traumwandlerischer Schönheit zum ersten Mal auf.
Nächster Stopp ist die Insellandschaft Dänemarks, die Heimat des nordischen Nationalhelden Carl Nielsen. Sogar ein Asteroid ist nach ihm benannt. Seine „Little Suite for Strings“ bringt ihm den ersten Erfolg als Komponist. Vital und originell, stets vom melodischen Gestus getragen, weiß er die Spielfarben eines Streichorchesters voll auszukosten.

Emmanuel Tjeknavorian
Er wurde 1995 in Wien in eine österreichisch-armenische Musikerfamilie geboren, trat als Siebenjähriger erstmals öffentlich mit Orchester auf und studiert seit 2011 bei Gerhard Schulz, ehemals Mitglied des weltberühmten Alban-Berg-Quartetts, an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.
Ausgezeichnet beim Internationalen Jean-Sibelius-Violinwettbewerb 2015 zog Emmanuel Tjeknavorian internationale Aufmerksamkeit auf sich. Für die Saison 2017/2018 wurde er für den Rising Stars Zyklus der European Concert Hall Organisation ausgewählt, nominiert durch das Wiener Konzerthaus und den Musikverein Wien.
Bild: Festhalle Harmonie Heilbronn

Die in Heilbronn liegende Harmonie ist sowohl eine Festhalle, als auch Konzert- und Kongresszentrum. Die Festhalle Harmonie hat eine Besucherkapazität von 170.000 Menschen pro Jahr und gehört damit zu den berühmtesten Locations in der Gegend. Die Harmonie wird auch für Seminare, Kongresse, Tagungen oder andere Veranstaltungen verwendet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Festhalle Harmonie, Theodor Heuss Saal, Heilbronn