FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Zwischen Tanz und Geheimnis - Maurice Steger & Zürcher Kammerorchester Tickets - Dresden, Frauenkirche Dresden

Event-Datum
Samstag, den 16. Juli 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Neumarkt,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stiftung Frauenkirche Dresden (Kontakt)

Inhaber der Frauenkirchenkarte erhalten 25% Rabatt auf den regulären Preis für alle Musikveranstaltungen (ausgenommen: Sonderkonzerte) auf maximal 4 Karten pro Veranstaltung. Ermäßigungen werden durch Eingabe des Codes (Ausweis - ID) sichtbar.

Ermäßigungsberechtigt gegen Nachweis sind:

junge Leute bis 27 Jahre, Dresden-Pass-Inhaber, Schwerstbehinderte ab 80% (GdB) und eine Begleitperson (B im Nachweis erforderlich).

Dresden-Elbland-Ticket für die Bewohner Dresdens und des Dresdner Elblandes:
maximal zwei Karten zum Preis von jeweils 15 € (Gegen Vorlage eines Adressnachweises...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 59,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Maurice Steger
Zwischen Tanz und Geheimnis

Maurice Steger & Zürcher Kammerorchester

Johann Sebastian Bach Concerto nach italienischem Gusto, Fassung für Blockflöte und Orchester BWV 971
Anonymus A Jocobean Masque Dance mit instrumentalen Stücken aus dem englischen 17. Jahrhundert (Werke von John Cooper, Henrik Filip Johnsen, Gottfried Finger u. a.)

Arvo Pärt Fratres
Antonio Vivaldi Concerto per flauto B-Dur RV 375
Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen, Fassung für Streicher BWV 988 (Auszüge)

Zürcher Kammerorchester
Blockflöte und Leitung Maurice Steger

Konzerte mit Maurice Steger sind funkensprühende Ereignisse – so viel technische Brillanz und leidenschaftliche Interpretation sind einzigartig. Bachs Concerto nach italienischem Gusto sowie anonyme Tänze des 17. Jahrhunderts werden das Publikum staunen machen und in Bewegung versetzen. Und Vivaldi wird bei Steger sowieso ein Fest barocker Ausgelassenheit.
Doch im zweiten Teil des Konzertes wagen der Blockflötist und das Zürcher Kammerorchester einen Blick in die Tiefen von Mysterien und loten Zustände des Nebulösen aus. Gerade so, als würde der Ekstase des Tanzes ein Zustand der Erschöpfung und des Abtauchens folgen. Dafür steht das Werk Fratres des estnischen Komponisten Arvo Pärt. Und auch Bachs Goldberg-Variationen in einer besonderen Bearbeitung atmen diesen Geist des Geheimnisvollen.
Bild: Dresdner Neumarkt

(Quelle Bild: Neumarkt-Dresden.de)