Zwischenwelten Tickets - Hannover, Kreuzkirche

Event-Datum
Samstag, den 14. September 2019
Beginn: 22:00 Uhr
Event-Ort
Kreuzkirchhof 3,
30159 Hannover
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Deutscher Chorverband e.V. (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten SchülerInnen, Studierende, Auszubildende sowie AktivPass-InhaberInnen und Erwerbslose gegen Vorlage des Ausweises beim Einlass zur Veranstaltung. Inhaber der NDR-Kulturkarte erhalten 10% Rabatt.

Rollstuhlfahrer erhalten eine Freikarte für die Begleitperson. Bitte wählen Sie dafür die entsprechenden Kategorien und Preise aus.

Schwerbeschädigte mit B im Ausweis erhalten ebenfalls eine Freikarte für die Begleitperson. Bitte wählen Sie die entsprechenden Preise aus. Die Plätze können frei gewählt werden.

Fachteilnehmer:
Bitte beachten Sie, dass Ihre...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Chor.Com
hamburgVokal
Leitung: Matthias Mensching

Das Konzertprogramm von hamburgVokal vereint Werke, die verschiedene „Zwischenwelten“ beschreiben – besonders intensive und einzigartige Zustände, Gefühle und Begebenheiten, die oft nicht rational zu erklären sind, zugleich aber eine starke Wirkung auf den Menschen beziehungsweise das lyrische Ich der zugrunde liegenden Texte haben. Darüber hinaus gibt es Werke im Programm, die sich (auch) kompositorisch zwischen verschiedenen Welten bewegen. So überführt Roxanna Panufnik das Kyrie aus William Byrds berühmter „Messe zu fünf Stimmen“ in ein völlig neues, zeitgenössisches Klanggewand, wobei das Original immer wieder durchschimmert. Dadurch bekommt man das Gefühl, verschiedene Jahrhunderte der Musikgeschichte wie in einem „Brennglas“ zu hören. Wolfgang-Andreas Schultz wiederum verwendet in seiner Motette „Gethsemane“ das Chorwerk „In stiller Nacht“ von Johannes Brahms als musikalisches Thema. Das Ergebnis ist eine äußerst ergreifende Passions-Motette, die Brahms’ berühmtes Chorwerk in ein völlig neues Licht rückt.
Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Musikrats.

Programm:
Thomas Morley (1557/58-1602): Now Is the Month of Maying
Howard Skempton (*1947): Rise up, My Love
Heinrich Schütz (1585-1672): Ride la primavera; Feritevi, ferite, viperette mordaci (beide aus: Italienische Madrigale)
William Byrd (um 1540-1623): Kyrie (aus: Messe zu fünf Stimmen)
Roxanna Panufnik (*1968): Kyrie after Byrd
Wolfgang-Andreas Schultz (*1948): Das dritte Schöpfungswort; Gethsemane
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Richte mich, Gott
David Hamilton (*1955): Caliban’s Song
John Høybye (*1939): The Slow Spring