FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

gruberich - Im wilden Alpinistan Tickets - Neustadt, Schloss Landestrost - Großer Saal

Event-Datum
Samstag, den 25. September 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schlossstr. 1,
31535 Neustadt
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Region Hannover Team Kultur (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind:

Schüler/-innen, Studierende, BFD´ler/-innen, FSJ´ler/-innen, FWD´ler/-innen, ALG I/II-Leistungsempfänger/-innen sowie Inhaber/-innen der niedersächsischen Ehrenamtskarte und Menschen mit Behinderung ab 50%.
Behinderte Personen (AG/H) zahlen Normalpreis, Begleitperson frei. Diese Tickets erhalten sie nur über den Veranstalter (Tel. 0511-616-25200).

Unter Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Ticketpreise
ab 19,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen

gruberich - Im wilden Alpinistan

Bild: gruberich - Im wilden Alpinistan
gruberich
Im wilden Alpinistan

Klassik, Volksmusik und Worldjazz vereinen sich bei gruberich zu einem alpinen Fernweh. Groovig, schräg und experimentell kommen die drei daher. Mit Hackbrett, Violoncello, Harfe und Ziach entstehen Klanglandschaften, die uns in eine etwas andere, eine skurrile Alpenwelt entführen. Die Kuh kaut ihr Gras während ein Alpaka in Schieflage und eine Springfeder durch widerborstige Klanglandschaften hüpfen. Ihre fantasievollen Kompositionen setzen die drei Musikerinnen und Musiker auf höchstem Niveau um. gruberich bekennt sich zum bajuwarischen Kosmos, zu Hackbrett und steirischer Harmonika, und ist doch auch weit mehr als das: gruberich ist eine Entdeckung! Größte Hörempfehlung!
Thomas Gruber- Ziach und Hackbretter, Maria Friedrich - Violoncello, Sabine Gruber-Heberlein – Harfe
www.gruberich.de
Bild: Schloss Landestrost

Das Programm im Schloss Landestrost hält neben Ausstellungen ein vielfältiges Angebot von Veranstaltungen bereit.
 

Schloss Landestrost wurde in der Zeit von 1573 bis 1584 von Herzog Erich II. zu Braunschweig-Lüneburg als repräsentativer Wohnbau im Stil der Weserrenaissance erbaut. Schloss Landestrost kann zu den schönsten Anlagen seines Stiles gezählt werden. Ihre äußere, schlichte Schönheit im Ebenmaß der Fassade findet ihre Entsprechung in der Ausgestaltung der Innenräume. Reich bemalte Tonnendecken und Wände geben dem Innern auch heute noch ein repräsentatives Gepräge. Im alten Renaissanceflügel befinden sich heute das Kreisarchiv, eine ständige Ausstellung über Herzog Erich II zu Braunschweig-Lüneburg sowie Wechselausstellungen zur bildenden oder angewandten Kunst. Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm bestehend aus Konzerten oder Lesungen.

 

Im Schloss Landestrost ist ebenfalls das Torfmuseum untergebracht. Es erzählt die Geschichte der Moore und des Torfes von ihrer Entstehung über die Nutzung durch den Menschen bis hin zu ihrem Schutz. Das Schloss Landestrost gehört seit 1997 zum Besitz der Stiftung Kulturregion Hannover.

 

(Foto: Schloss Landestrost | Fotograf: Christian Wyrwa | Quelle: © Stiftung Kulturregion Hannover)