hr-Sinfoniekonzert | Boléro Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 14. Januar 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 57,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Sinfonieorchester Spielzeit 2020/2021
Boléro

Fokus Alte Oper

Igor Levit | Klavier
Constantinos Carydis | Dirigent

Charilaos Perpessas | Christus Sinfonie
Wolfgang Amadeus Mozart | Klavierkonzert Es-Dur KV 482
Wolfgang Amadeus Mozart | Maurerische Trauermusik KV 477
Maurice Ravel | Boléro


Der griechische Dirigent Constantinos Carydis mit einem durchdachten Programm. Streben die Werke seines hr-Debüts klanglich auch in verschiedene Sphären, verbindet sie ihre Liebe zu Holzbläserfarben. Erstmals in seinen Klavierkonzerten setzt Mozart hier Klarinetten ein, während in dem gravitätischen Solitär seiner »Maurerischen Trauermusik« Bassetthörner den sonoren Grundton prägen. Für die geniale Endlosschleife des »Boléro«, die aus Mozarts schreitendem Duktus organisch erwächst, holt Ravel Saxofone ins Orchester, und auch die 1950 geschriebene »Christus Sinfonie« des Griechen Charilaos Perpessas geizt mit Holzbläserstimmen nicht. »Tief bewegt, ja überwältigt« hatte sich der große Dirigent Bruno Walter einst gezeigt von dieser sinfonischen Wagner-Reverenz.

___________

The Greek conductor Constantinos Carydis with a conceived programme. Although the works chosen for his Frankfurt Radio début aspire to different spheres, they are united by the love of woodwind tones. For the first time in one of his piano concertos Mozart uses clarinets and in the solitary solemn piece of his »Masonic Funeral Music« basset horns define the sonorous keynote. Ravel brings saxophones into the orchestra for the brilliant infinite loop of the »Bolero« which grows organically out of the characteristic striding style of Mozart, and even in the Christus Symphony composed in 1950 by the Greek Charilaos Perpessas, there is no shortage of woodwind. »Deeply moved, overwhelmed even« was how the great conductor Bruno Walter was affected by this symphonic homage to Wagner.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)