hr-Sinfoniekonzert | Brahms-Doppel Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 04. Februar 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 57,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Sinfonieorchester Spielzeit 2020/2021
Brahms-Doppel

Kronberg Academy

Santiago Cañón Valencia | Violoncello *
Stephen Waarts | Violine **
Ivan Karizna | Violoncello **
Christoph Eschenbach | Dirigent

Joseph Haydn | 1. Cellokonzert C-Dur*
Johannes Brahms | Doppelkonzert **
Johannes Brahms | 1. Sinfonie

* Donnerstag | ** Freitag


Das Beethoven-Jubiläumsjahr ist vorüber, Zeit also, auch an den zu denken, der unter dem Übervater Beethoven gelitten hat. Berühmt geworden ist das Wort vom »Riesen«, den Johanns Brahms so viele Jahre »hinter sich marschieren« hören musste – was die Entstehung seiner eigenen 1. Sinfonie fast unendlich verzögert hat. Brahms fand seinen Frieden mit Beethoven – so wie er ein Jahrzehnt später seinen Frieden fand mit einem zerstrittenen Freund, dem Geiger Joseph Joachim. Im Doppelkonzert reicht er ihm die Hand: Für Joachim steht die Violine, für Brahms das Violoncello, im symbolhaften Miteinander finden die so unterschiedlichen Charaktere wieder zusammen.

___________

Beethoven’s anniversary year is over and now it is time to think about the man who suffered under the great musical patriarch Beethoven. The word »giant« became famous, the »giant« that Johannes Brahms always heard »marching behind him« and the reason why it took him such a long time to write his own 1st symphony. Brahms made his peace with Beethoven – as he did a decade later with his friend, the violinist Joseph Joachim, with whom he had quarrelled. He offers him his hand in a double concerto. The violin stands for Joachim, the cello for Brahms, two completely different characters symbolically reuniting.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)