hr-Sinfoniekonzert | Bruckner 9 Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 20. Mai 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 57,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Sinfonieorchester Spielzeit 2020/2021
Bruckner 9

Truls Mørk | Violoncello
Manfred Honeck | Dirigent

Robert Schumann | Cellokonzert
Anton Bruckner | 9. Sinfonie


Truls Mørk, der »Meister des großen Cellogesangs« (SZ), wird das Schumann-Konzert spielen, dessen Finale der norwegische Cellist so beschreibt: Es sei »ekstatisch und spielerisch, in gewisser Weise an der Grenze zu einer unentrinnbaren Hysterie. Wenn man fähig ist, dieses leicht fiebrige Gefühl, sein neurotisches Element zu vermitteln, wird der Satz magisch.« Reine Magie geht auch von Bruckners »Neunter« aus, besonders, wenn sie ein Dirigent wie Manfred Honeck präsentiert – verfügt er doch über eine außergewöhnliche Bruckner-Kompetenz.

___________

Truls Mørk, according to the SZ newspaper the »Master of great cello singing«, plays Schumann’s concerto. The Norwegian cellist describes its finale as »ecstatic and playful, in a way bordering on inescapable hysteria. If one succeeds in conveying this slightly feverish feeling, its neurotic element, then the movement becomes magical.« Pure magic also emanates from Bruckner´s »Ninth«, especially when presented by a conductor like Manfred Honeck who possesses such outstanding Bruckner expertise.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)