hr-Sinfoniekonzert | Daphnis et Chloé Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 13. Februar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 17,00 EUR bis 54,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Sinfonieorchester Spielzeit 2019/2020
DAPHNIS ET CHLOÉ
Ballets Russes

GAUTIER CAPUÇON | Violoncello
ALAIN ALTINOGLU | Dirigent

Pascal Dusapin | Uncut – Solo for Orchestra No. 7
Camille Saint-Saëns | 1. Cellokonzert
Nikolaj Rimskij-Korsakow | Der goldene Hahn – Suite
Maurice Ravel | Daphnis et Chloé – Suite Nr. 2

Die prächtig-virtuose, exotisch-farbige Partitur
der Opern-Suite »Der goldene Hahn« von
Nikolaj Rimskij-Korsakow lässt alle Fantasien
zu, sie ist so pittoresk wie sinnlich. Und auch
bei »Daphnis et Chloé«, der Ballettmusik von
Maurice Ravel, taucht der Zuhörer tief ein in
eine eigene Klangwelt, die Welt von Pan und
der Nymphe Syrinx. Rausch und Zauber, Esprit
und Eleganz liegen ganz nahe beieinander an
diesem französischen Abend, an dem Star-
Cellist Gautier Capuçon noch mit dem 1. Cellokonzert
von Camille Saint-Saëns aufwarten
wird.
___________

The wonderfully virtuoso and exotically colourful
score of the opera suite »The Golden Cockerel«
by Nikolai Rimsky-Korsakov lets the imagination
run wild; it is equally picturesque and sensual.
And when you listen to the ballet music »Daphnis
et Chloé« by Maurice Ravel, you will also plunge
deep into your own world of sound, the worlds of
Pan and the nymph Syrinx. Ecstasy and magic,
esprit and elegance stand close together on this
French evening where the star cellist Gautier
Capuçon is also performing Camille Saint-Saëns’
Cello Concerto.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)